Manchester City :Nach Verletzung: Pep Guardiola schreibt Quadruple ab


Pep Guardiola glaubt nicht mehr an den maximalen Erfolg von Manchester City in dieser Saison. Ein Grund ist Kyle Walker.

  • Fabian BiastochDienstag, 09.04.2019
Foto: Kostas Koutsaftikis / Shutterstock.com
Anzeige

Der Engländer musste im FA-Cup-Halbfinale gegen Brighton Hove and Albion zur Pause verletzte ausgewechselt werden.

Zu viel für den Trainer der Citizens, die das Spiel dennoch mit 1:0 gewannen und im Finale auf Watford treffen.

Pep Guardiola wurde nach dem erneuten Verletztenschock deutlich.

"Leute, ihr könnt es schreiben: 'Es ist unmöglich das Quadruple zu holen'", diktierte der Trainer den bei der Pressekonferenz anwesenden Journalisten in die Blöcke.

Das Manchester City noch immer im Rennen sei, sei allein "schon ein Wunder".

Und weiter: "In jedem Spiel verlieren wir einen Mann, aber das ist normal, wenn man so viele Partien absolviert. Wir versuchen bis zum Ende erfolgreich zu sein."

Video zum Thema

Dabei taten sich die Stars des englischen Meisters trotz einer frühen 1:0-Führung schwer.

Kein Grund zur Sorge, betonte Guardiola und behalf sich eines Vergleichs mit dem Stadtrivalen United.

Anzeige

"Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich denke, dass auch unter Sir Alex Ferguson bei dessen Triple-Sieg nicht jedes Spiel fantastisch war und 4:0 oder 5:0 endete."

Halbfinal- und Endspiele hätten normalerweise einen vergleichbaren Charakter wie das 1:0 gegen Brighton.

"Man kann nachzählen, wie viele Chancen wir hatten, aber die Leute erwarten sonst wie viele Tore von uns. In solchen Spielen funktioniert das aber nicht", stellte Guardiola klar.

Manchester City steht mit einem Spiel weniger auf Platz zwei der Premier League.

Ende April müssen sie auswärts bei United zum Nachholspiel antreten. In der Champions League treffen sie in einem englischen Viertelfinale auf Tottenham.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige