Liverpool :Nach Vize-Meisterschaft: Jürgen Klopp gibt Transfer-Versprechen ab

Foto: Review News / Shutterstock.com
Anzeige

Als solventer Klub ist der FC Liverpool nicht darauf angewiesen, Spieler zu veräußern. Das soll sich auch in Anbetracht der Vizemeisterschaft in der Premier League nicht ändern.

"Wenn ich früher eine erfolgreiche Mannschaft hatte, wurden immer Spieler weggeholt. Das wird diesmal nicht passieren!", sagte Teammanager Jürgen Klopp am Sonntag im englischen Fernsehen.

Umworbene Stars wie Mohamed Salah, Sadio Mane, Jordan Henderson oder Roberto Firmino werden die Anfield Road somit nicht verlassen.

Die Reds verpassten nach dem 2:0 über Wolverhampton Wanderers denkbar knapp die Meisterschaft.

Am Ende notiert der LFC 97 Punkte (beste Saison der Vereinsgeschichte), Meister Manchester City holte 98 Zähler.

Klopp ist mit dem Saisonausgang trotz allem zufrieden.

Anzeige

"Wir hatten in manchen Momenten Glück, ManCity auch. Wir konnten sie nicht loswerden, sie uns auch nicht. Aber mit der Saison und der Punkteausbeute bin ich komplett zufrieden. Niemand weint hier", so der Übungsleiter.

Eine große Titelchance bietet sich dem FC Liverpool aber noch. Am 1. Juni (21 Uhr) steigt das Finale der Champions League gegen Tottenham Hotspur.

Der Klopp-Klub holte zuletzt 2005 den Henkelpott, damals mit einem Sieg über den AC Mailand (6:5 n.E.).

» Insider verrät: Jürgen Klopp sagte United und Real Madrid ab

» "Ein Biest" - Tammy Abraham lobt Virgil van Dijk

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige