Nach Wagners Bademantel-Aussage: ZDF kündigt Gespräch an

28.11.2022 um 10:35 Uhr - Update: 14:12 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/cdecbbacabeeeaede
ZDF kündigt Gespräch mit Sandro Wagner an - Foto: FIRO/FIRO/SID/

Das ZDF hat seinen Fußball-Experten Sandro Wagner für eine unbedarfte Aussage beim WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien (1:1) gerügt: "Sandro Wagners Aussage über den Thawb ist leider in einer emotionalen Phase des Spiels passiert. Das darf es nicht", schrieb der übertragende TV-Sender auf Twitter und kündigte eine Aufarbeitung an: "Wir werden das besprechen." 

Ex-Nationalspieler Wagner hatte zuvor in der zweiten Halbzeit der Partie mit einem Spruch für Kritik in den Sozialen Netzwerken gesorgt: "Vorhin habe ich gedacht, die ganze Kurve ist voller Deutschland-Fans. Dann habe ich erst gemerkt, das sind die katarischen Bademäntel", sagte der 34-Jährige und nahm damit Bezug auf das Thawb genannte traditionelle arabische Gewand.

Das ZDF reagierte mit seinem Statement auf einen Tweet der deutschen Spitzen-Beachvolleyballerin Karla Borger. Andere User hatten Wagner im Zusammenhang mit seiner Aussage Rassismus vorgeworfen.

Wagner ruderte am Dienstag zurück. "Es war ein unüberlegter Spruch mit einer unpassenden Bemerkung, die ich mir hätte sparen können", sagte der gebürtige Münchner am Dienstag: "Wenn sich jemand angegriffen gefühlt hat - sorry, das war 0,0 meine Absicht."