Nach Winter-Wechsel :Warum Henrikh Mkhitaryan bei Arsenal wieder glücklich ist

henrikh mkhitaryan 2018 501
Foto: A_Lesik / Shutterstock.com
Anzeige

Nach seinen ersten Wochen bei den Gunners bereut der 29-Jährige seinen Wechsel von Manchester United überhaupt nicht.

Der Armenier gab zu, nicht zweimal über einen Wechsel zum Team von Arsene Wenger nachgedacht zu haben.

Das hatte einen einfachen Grund. "Für mich ist es wichtig", verriet der Mittelfeldspieler bei FOURFOURTWO, "dass ich in einer offensiven Mannschaft spielen kann."

Henrikh Mkhitaryan war dies bei Manchester United nicht der Fall, daher kam der Tausch mit Alexis Sanchez gerade zur rechten Zeit.

Von der defensiven Grundausrichtung von United unter Jose Mourinho (55) hatte Mkhitaryan offenbar genug.

"Ich hatte wollte unbedingt wieder offensiver spielen dürfen. Und Wenger wollte mich unbedingt haben", so der Armenier weiter.

Seit seinem Wechsel in die Hauptstadt konnte Mkhitaryan vier Tore vorbereiten und eines selbst erzielen.

Drei Vorlagen gelangen ihm gleich bei seinem Heimdebüt gegen den FC Everton.