FC Bayern :Nagelsmann: "Wir müssen liefern" - Gnabry und Musiala beenden Quarantäne

sid/c9fef0c7c05e75565fd8a1bc15dbdfd492d3419c
Foto: AFP/SID/CHRISTOF STACHE

Verlieren verboten: Bayern Münchens Trainer Julian Nagelsmann nimmt seine Stars nach dem Rückschlag von Augsburg auch mit Blick auf den Gipfel bei Borussia Dortmund in die Pflicht. "Diese beiden Spiele sind extrem wichtig, um einen Big Point landen zu können. Wir müssen liefern und wollen das auch", sagte Nagelsmann vor dem Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Arminia Bielefeld.

Die Bayern haben nur noch einen Punkt Vorsprung auf den BVB. Am 4. Dezember steigt das Topduell in Dortmund. Nach den Bundesliga-Niederlagen beim FCA (1:2) und gegen Frankfurt (1:2) sei keine weitere Pleite mehr "eingeplant", betonte Nagelsmann.

Hintergrund

Gegen die Arminia kann der deutsche Rekordmeister wieder auf Serge Gnabry, Jamal Musiala und Michael Cuisance bauen. Das Trio werde nach einem negativen Corona-Test die Quarantäne "am Freitagnacht fluchtartig verlassen und am Samstag zur Verfügung stehen", sagte Nagelsmann. Die drei Profis seien aber "noch keine Option für die Startelf".

Verzichten muss er auf die zuletzt positiv auf Corona getesteten Joshua Kimmich und Eric Maxim Choupo-Moting. Verletzt fallen zudem Marcel Sabitzer (Wade), Tanguy Nianzou (Schulter) und Bouna Sarr (Adduktoren) aus.

Dafür kehren Niklas Süle und Josip Stanisic, die wegen eines positiven Corona-Tests gefehlt hatten, in den Kader zurück. Beide würden einen "guten Eindruck machen", so Nagelsmann, "sie sind aber keine Kandidaten, um von Beginn an zu spielen". Dies ist definitiv Lucas Hernandez, der nach dem Champions-League-Spiel in Kiew (2:1) über Oberschenkelprobleme geklagt hatte, aber einsatzfähig ist.

Besonders weh tut Nagelsmann der Ausfall seines Führungsspielers Kimmich, der auch noch gegen die Borussia fehlen wird. "Es ist ärgerlich. Ich habe viel Kontakt zu ihm, er ist extrem ehrgeizig, und es belastet ihn", sagte der Bayern-Coach.

Video zum Thema