Chelsea :Nationalelf-Nominierung: Callum Hudson-Odoi dachte an einen Scherz

callum hudson odoi 2019 003
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Läuft für Callum Hudson-Odoi: Der Rechtsaußen stand beim jüngsten Europa League-Spiel in der Startelf von Chelsea, netzte beim 5:0 im Achtelfinal-Rückspiel bei Kiew auch selbst ein.

Chefcoach Maurizio Sarri lobte den Youngster für den Auftritt. Jetzt folgt das nächste Bonbon für Hudson-Odoi: Die Nationalelf ruft.

Nationaltrainer Gareth Southgate nominierte den jungen Flügelstürmer für die EM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien und Montenegro nach, nachdem sein Mannschaftskollege Ruben Loftus-Cheek absagen musste.

"Es war ein verrückter Tag, aber meine erste Nominierung ist ein tolles Gefühl", erklärte der Rechtsaußen gegenüber der Webseite des FC Chelsea.

Hintergrund


Hudson-Odoi war zunächst auf dem Weg zur englischen U21 nach Bristol, ehe er von deren Coach Aidy Boothroyd informiert wurde, dass er zur A-Nationalmannschaft weiterreisen könne.

"Ich dachte erst, er macht einen Scherz", gesteht Hudson-Odoi große Überraschung. "Ich konnte es erst nicht glauben, aber ich bin sehr glücklich."

Hudson-Odoi steht auf der Wunschliste des FC Bayern München. Sportdirektor Hasan Salihamidzic schwärmte in der Winter-Transferperiode in den höchsten Tönen von dem Briten.

Auch der FC Liverpool streckt seine Fühler Medienberichten zufolge nach Hudson-Odoi aus.

Chelsea schob einen Verkauf im Januar allerdings einen Riegel vor und versucht den wechselwilligen Youngster weiterhin von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen.

Aktuell endet Hudson-Odois Vertrag an der Stamford Bridge 2020. Daher heißt es für Chelsea am Saisonende: Verkaufen oder einen ablösefreien Abschied 2020 riskieren.

Hudson-Odoi durfte unter Sarri bisher 19-mal ran. Sechs Spiele absolvierte er in der Premier League, acht in der Europa League und fünf in den nationalen Pokalwettbewerben.