"Psychisch zerstört": Neymar nach WM-Aus am Boden

11.12.2022 um 21:30 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
neymar
Raphinha (.l) versucht vergeblich, Neymar zu trösten - Foto: / Getty Images

Auf Instagram gab sich Neymar keine Mühe, seine riesengroße Enttäuschung über die Viertelfinal-Pleite gegen Kroatien zu verbergen. "Ich bin psychisch zerstört." Noch auf dem Spielfeld vergoss der Stürmer von Paris Saint-Germain nach dem 2:4 im Elfmeterschießen bittere Tränen.

"Das war zweifellos die Niederlage, die mich am meisten verletzt hat, die mich 10 Minuten lang wie gelähmt zurückgelassen hat und weshalb ich danach direkt in ununterbrochene Tränen ausgebrochen bin", erklärte Neymar weiter und sprach von einer langen Erholungszeit.

Seinen Teamkollegen zollte der Angreifer anschließend noch einmal Respekt. "Diese Gruppe hat es verdient, wir haben es verdient. BRASILIEN hat es verdient. Aber das war nicht der Wille GOTTES! Es wird noch lange lange wehtun", schildert Neymar und gab sich dennoch demütig: "Danke für alles, mein GOTT, du hast mir alles gegeben, also kann ich mich nicht beklagen."

Neymar mobilisierte alle Kräfte für den WM-Sieg

Neymar hatte sich gleich zum WM-Auftakt gegen Serbien (2:0) schwer am Knöchel verletzt. In den weiteren Gruppenspielen gegen die Schweiz (1:0) und Kamerun (0:1) stand der PSG-Stürmer daher nicht im Kader der Selecao.

Im WM-Achtelfinale mischte Neymar dann wieder mit und erzielte beim 4:1 über Südkorea sogar einen Treffer per Elfmeter. Im Match gegen Kroatien brachte der Exzentriker Brasilien zudem in der Verlängerung mit 1:0 in Führung – die Partie schien entschieden. Die Kroaten zeigten jedoch imponierenden Kampfgeist und erzielten in der 117. Minute durch Bruno Petkovic (28) den Ausgleich.

Im anschließenden Elfmeterschießen trafen für Kroatien alle vier Schützen während den Brasilianern zweimal die Nerven versagten. Somit wartet der Rekordweltmeister weiter auf seinen sechsten Titel.