Debatte um Cristiano Ronaldo vor den WM-Playoffs

22.03.2022 um 06:31 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
cristiano ronaldo 2022 6
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Wie die Daily Mail berichtet, entbrennt um Ronaldo derzeit eine hitzige Diskussion. Der Stürmer ist auf dem Papier natürlich eine Bereicherung für jede Mannschaft. Allerdings sei die Nationalmannschaft nach Meinung vieler Portugiesen zu ausrechenbar, wenn der Spieler von Manchester United mit an Board ist.

Gegnerische Teams wüssten, dass CR7 häufig gesucht wird, sodass sie ihre Verteidigung auf diese Vorgehensweise ausrichten. Die Iberer sind mit ihrem beeindruckenden Angriff sowieso nicht mehr von ihrem einstigen Aushängeschild abhängig.

Die Offensivpower um Akteure wie Bruno Fernandes, Joao Felix oder Diogo Jota stellt die meisten Hintermannschaften vor eine große Herausforderung. Für das Playoff-Halbfinale am Donnerstag gegen die Türkei sind die Portugiesen also auch ohne Ronaldo gut aufgestellt.

Nationalmannschaft

Dennoch hält Nationaltrainer Fernando Santos an dem 37-Jährigen fest. "Ich glaube nicht, dass irgendeine Mannschaft auf der Welt besser spielen kann, wenn ihr bester Spieler nicht dabei ist." Ronaldo bewies bei der letzten EM seinen immer noch hohen Wert für das Nationalteam. Mit fünf Treffern aus vier Partien avancierte er dort zum Torschützenkönig.