Nationalmannschaft :Disput mit Lionel Messi: Jetzt spricht Yerry Mina

lionel messi argentinien 23
Foto: AGIF / Shutterstock.com
Werbung

Yerry Mina hegt keine Abneigung gegen Lionel Messi. "Was mit Leo passiert ist, ist etwas, das jeden Moment passieren kann, das ist Fußball", sagte Mina bei einer Veranstaltung seiner Wohltätigkeitsorganisation in Guachene. "Das Leben hat Zyklen, es gibt Gelegenheiten für Rache, aber ich bin ruhig, weil ich weiß, dass Leo ein großer Mensch ist."

Rückblende: Mina war im Elfmeterschießen im Viertelfinale der Copa America gegen Uruguay angetreten und tanzte nach seinem Elfmeter, obwohl dieser nicht mal spielentscheidend gewesen war. Im Halbfinale kam es erneut zum Elfmeterschießen, diesmal gegen Argentinien.

Hintergrund

Kolumbiens Mina trat wieder aus elf Metern an und verschoss gegen Emilano Martinez, der mit drei gehaltenen Elfmetern zum Held des Abends wurde. Nach Minas Fehlschuss soll ihm Messi von der Mittellinie aus zugerufen haben: "Wie wäre es jetzt mit einem Tänzchen?"

"Ich habe ihn bei Barcelona kennengelernt und danke ihm für die Unterstützung, die er mir gegeben hat. Ich werde ihn immer respektieren", sagte Mina.

"Ich bewundere Messi für das, was er ist, damals haben wir beide unsere Nationalmannschaft verteidigt." Mina spielte nur ein halbes Jahr für den FC Barcelona, ehe der 26 Jahre alte Verteidiger zum FC Everton wechselte.

Video zum Thema