Nationalmannschaft :Eriksen-Drama: Martin Braithwaite gibt Einblicke in Seelenleben

martin braithwaite
Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com
Werbung

"Was eines der größten Sportereignisse in der dänischen Geschichte werden sollte, verwandelte sich in einen Albtraum", erinnert sich Braithwaite in einer Dokumentation, die ihn näher beleuchtet. "Was in dieser Nacht passierte, schockierte eine Menge Menschen."

Christian Eriksen ging in einem Gruppenspiel der EURO 2020 ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Seine Mitspieler bildeten schnell einen Kreis um ihn, damit die Mediziner unbeobachtet um das Leben des 29-Jährigen kämpfen konnten.

Hintergrund

Braithwaite war beim Anblick seines Mannschaftskameraden sicher, dass er tot sei. "Es gab einen Moment, in dem ich auf [Eriksen] blickte und er war fort."

In dieser Situation wandte er sich an Gott. Das Beten habe ihm geholfen mit dieser schwierigen Situation zurechtzukommen. Möglicherweise hat es auch zu Eriksens Rettung beigetragen. "Es nahm am Ende einen positiven Ausgang, Christian ist gesund und stabil."

Die sportliche Zukunft von Christian Eriksen ist währenddessen weiterhin ungeklärt. Der Spieler von Inter Mailand bekam nach seiner Herzattacke einen Defibrillator implantiert, der ihn vor weiteren Anfällen schützen soll. Mit einem solchen Gerät darf er in der Serie A allerdings nicht auflaufen.

Video zum Thema