Nationalmannschaft :Gareth Bale lässt seinen Frust raus

imago gareth bale 270621
Foto: Shutterstock / imago images
Werbung

Der Angreifer trat nach dem Spiel zum Interview an und resümierte zunächst sehr sachlich. "Wir haben ganz gut angefangen, aber dann haben wir das Gegentor gefangen. Das war nicht das, was wir uns vorgenommen hatten."

Der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 sorgte bei den Walisern für einen Proteststurm. Sie waren der Meinung, dass dem Tor ein Foul voranging. Das Team um den deutschen Unparteiischen Daniel Siebert sah allerdings keine Regelverletzung. Eine Meinung, die Bale im Interview nicht teilte.

"Das war ein Foul, aber der Schiedsrichter war von den vielen Dänemark-Fans hier im Stadion beeinflusst." Der Stürmer war sichtlich erregt, was den Interviewer nicht davon abhielt, eine weitere unbequeme Frage zu stellen.

Hintergrund


Der Journalist wollte vom 31-Jährigen wissen, ob das gestern sein letztes Spiel für das Nationalteam war. Bale ließ den Reporter allerdings bereits vor der Beendigung der Frage einfach stehen. Auf das Thema Zukunftspläne reagierte der Angreifer in den letzten Monaten zunehmend genervt.

Es ist ungewiss, ob Bale in der kommenden Saison wieder  bei Real Madrid aufläuft oder zu einem anderen Verein wechselt. Er versuchte die andauernden Spekulationen auszubremsen, in dem er vor wenigen Wochen verriet, dass er seine Entscheidung gefällt habe, was aber nur zu weiteren Gerüchten führte.