Portugal verpasst Gruppensieg :Cristiano Ronaldo kämpfte nach Last-Minute-Schock mit den Tränen

cristiano ronaldo portugal 2020 22
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

Der Stürmer des FC Fulham köpfte eine Flanke von der rechten Seite in der letzten Minute der regulären Spielzeit zum 2:1-Sieg der Serben in das gegnerische Gehäuse. Die Portugiesen waren gleich nach dem Anpfiff durch den Ex-Bayern-Spieler Renato Sancho in Führung gegangen, bevor Dusan Tadic in der 33. Minute zum Ausgleich traf.

Die Serben, die vor der Partie punktgleich mit der Heimmannschaft auf dem zweiten Platz standen, brauchten wegen des schlechteren Torverhältnisses unbedingt einen Sieg. Und so spielten sie dann auch. Von Portugal kam nach dem frühen 1:0 beinahe nichts mehr.

Hintergrund

Nach dem Triumph der Serben müssen die Iberer jetzt in den Playoffs um ihre WM-Teilnahme bangen, was unter anderem Cristiano Ronaldo sichtlich mitnahm. CR7 saß nach dem Abpfiff auf dem Rasen und kämpfte mit seinen Tränen.

CR7-Kollege Joao Palhinha sagt Sorry

Joao Palhinha entschuldigte sich im Anschluss an die Niederlage bei den eigenen Anhängern für das Ergebnis. "Wir müssen die Verantwortung übernehmen, weil es ein erbärmliches Spiel war. Wir haben in der zweiten Hälfte nur verteidigt." Der 26-Jährige zeigte sich als fairer Verlierer und gratulierte dem verdienten Sieger. "Kompliment an Serbien, sie spielten sehr gut, aber wir hatten die Möglichkeit, Tabellenführer zu bleiben", sagte der defensive Mittelfeldspieler von Sporting Lissabon.

Im März muss sich Portugal in zwei Playoff-Spielen durchsetzen, um eines der letzten drei WM-Tickets zu ergattern. Die Gegner hierfür werden Ende November ausgelost.

Video zum Thema