"Jamal Musiala ist der Einzige, der seinen Instinkten freien Lauf lässt"

31.12.2022 um 09:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
jamal musiala
Jamal Musiala ist laut Felix Magath aktuell der einzige echte Instinktfußballer Deutschlands - Foto: / Getty Images

"Deutschland hat gegen Japan oder Costa Rica ohne jede Leidenschaft agiert", schimpft Magath im Sky-Interview. Das könne jeder sehen, seit Jahren sage aber niemand etwas über die Misere. Deutschland habe das Zeug, Weltmeister zu werden, aber nicht so.

Die Analyse knallharte des ehemaligen Bayern-Meistertrainers: "Wir sind einer extremen taktischen Orientierung verfallen, die eine individuelle Kreativität im Keim erstickt und den Anflug von Leidenschaft unterdrückt."

Eine Ausnahme ist laut Magath Jamal Musiala. Der junge Hoffnungsträger des FC Bayern München sei "der Einzige, der frei und kreativ seinen Instinkten freien Lauf lässt", so der Trainer-Veteran: "Wieso? Weil er sportlich nicht in Deutschland groß geworden ist."

Musiala wurde in Stuttgart geboren, verbrachte aber den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung in England, zunächst beim FC Southampton, seit 2011 beim FC Chelsea. 2019 wechselte er aus London zum deutschen Rekordmeister.

Magath trainierte zuletzt Hertha BSC als Interimscoach. Zuvor war er unter anderem beim FC Fulham, dem VfL Wolfsburg, Schalke 04, Bayern München, Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart tätig. Seine größten Erfolge: Drei Meisterschaften (2x Bayern München, 1x Wolfsburg) und zwei Pokalsiege (Bayern München).