Nationalmannschaft :Jamal Musiala: EM-Premiere für das Bayern-Juwel ?

imago jamal musiala230621
Foto: Laci Perenyi / imago images
Werbung

Der Sieg am zweiten Spieltag gegen Portugal (4:2) hinterließ Spuren bei der deutschen Nationalmannschaft. Mehrere Spieler kämpften zum Ende des Spiels mit Verletzungen.

Der Held des Tages, Robin Gosens, gab nach der Partie Entwarnung. Er habe schon seit längerem Probleme mit den Adduktoren, beiße aber weiterhin die Zähne zusammen. Gündogan und Hummels sollen trotz muskulärer Probleme ebenfalls am letzten Spieltag auflaufen können.

Hintergrund

Anders sieht es derzeit bei Thomas Müller aus. Seine Kapselverletzung im rechten Knie scheint seinen Einsatz gegen Ungarn zu gefährden, was Löw aber nicht in Panik versetzt.

"Er wird sich morgen früh einem Test unterziehen. Dann wird man entscheiden, ob er einsatzfähig ist", gab der Bundestrainer auf der Pressekonferenz gestern Abend gewohnt unaufgeregt zu Protokoll.

Gegen die Ungarn könnte die Stunde des Jamal Musiala geschlagen haben. Der Angreifer, der sich erst im Februar dieses Jahres für die DFB-Auswahl entschied, erzielte beim FC Bayern in dieser Saison sieben Treffer in 50 Pflichtspieleinsätzen.

Der Bundestrainer äußerte sich positiv zu einem möglichen Startelf-Einsatz. "Im Training macht er einen sehr guten Eindruck und wirkt belastbar."

Da Musiala angeschlagen zur Mannschaft reiste, wird er allerdings wohl eher als Joker eingesetzt. Größere Hoffnungen auf Müllers Platz im Angriff dürften sich Leon Goretzka und Leroy Sane machen. Wer von den beiden Spielern den Vorzug erhält, hängt davon ab, wie offensiv Jogi Löw das letzte Gruppenspiel angehen möchte.

Video zum Thema