Sieg gegen Italien Finalissima: Lionel Messi glücklich nach Triumph in Wembley

getty lionel messi 22060211
Foto: / Getty Images

Lautaro Martinez (28.), Angel di Maria (45.+2) und Paulo Dybala (90. +4) erzielten beim 3:0-Erfolg der Südamerikaner im Londoner Wembley-Stadion die Tore. Zum Spieler des Spiels wurde allerdings der bestens aufgelegte Lionel Messi gewählt.

"Das war ein schönes Finale. Ich habe gesehen, wie die Leute es genießen", erklärte der siebenfache Ballon d'Or-Sieger. Das Stadion sei voller Argentinier gewesen. "Ich wusste, dass es ein schönes Spiel wird, eine schöne Atmosphäre, um den Titel zu holen. Und so ist es auch gekommen."

Zunächst habe man sich gegen den amtierenden Europameister allerdings schwergetan. "Nach dem ersten Tor hat sich das Spiel verändert", sagte der Superstar von Paris Saint-Germain, der auch Selbstkritik zeigte: "Ich wollte ein Tor schießen. Nach dem 2:0 habe ich in manchen Situationen zu viel gespielt."

Nationalmannschaft

Mit gutem Gefühl Richtung Weltmeisterschaft

Vor 87.112 Zuschauern wurde der interkontinentale Titelträger zwischen Südamerika und Europa erstmals seit 29 Jahren wieder ausgespielt. Italien war als amtierender Europameister spielberechtigt, Argentinien hatte im vergangenen Sommer die Copa America gewonnen.

Während sich die Albiceleste souverän für die WM qualifizierte, müssen die Italiener zuschauen, wenn im November und Dezember der Nachfolger von Weltmeister Frankreich gesucht wird. Für Messi war das Duell mit der Squadra Azzurra dennoch ein echter Härtetest: "Italien ist eine tolle Mannschaft. Das heutige Spiel hätte auch ein WM-Viertelfinale sein können."

Für die Titelkämpfe in Katar sieht der Mannschaftskapitän seine Albiceleste gerüstet. "In den Trainingstagen konnten wir uns verbessern, wir haben neue Varianten eingeübt. Wir sind zu allem bereit, kämpfen gegen jeden, bleiben aber immer demütig und mit beiden Beinen auf dem Boden", so die lebende Vereinslegende des FC Barcelona.

Messi will nach der Copa America und der Finalissima auch den WM-Titel: "Wir müssen diesen Weg weitergehen, wir müssen weiter wachsen, um bestmöglich zum Start der WM in Form zu sein. Wir sind heiß."