WM-Aus gegen Marokko: So reagiert Sergio Ramos

07.12.2022 um 13:59 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
sergio ramos
Sergio Ramos leidet nach dem WM-Aus mit Spanien - Foto: / Getty Images

Sergio Ramos hatte es zwar in den vorläufigen WM-Kader der spanischen Fußballnationalmannschaft geschafft. Die Reise nach Katar durfte der 36-Jährige dann aber nicht mit antreten.

Somit musste der PSG-Verteidiger das Ausscheiden Spaniens gegen Marokko im Achtelfinale vor dem TV verfolgen. Die Impressionen vom blamablen Ergebnis gegen die Nordafrikaner verdaut, wendet sich Ramos in einer Botschaft an seine Ex-Kollegen.

"Heute mehr denn je, stolz auf unsere Flagge, stolz auf unser Land und stolz auf unsere Spieler", schreibt Ramos auf seinem Instagram-Kanal. "Spanien verliert nicht, Spanien lernt. Spanien fällt, stolpert, steht aber wieder auf und führt weiter. Wir werden zurückkommen und wir werden stärker sein. Komm schon, Spanien!"

getty sergio ramos 22120702
Sergio Ramos steht seit 2021 bei PSG unter Vertrag - Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

Nach einer Debütsaison zum Vergessen, Ramos hatten Verletzungen immer wieder aus der Bahn geworfen, findet sich der Iberer bei PSG inzwischen wesentlich besser zurecht. Auf 20 Pflichtspieleinsätze (1.641 Minuten) kommt Ramos in der laufenden Saison.

Sergio Ramos über verpasste WM: "Das ist hart"

Ramos ist mit 180 Länderspielen Rekordnationalspieler Spaniens. Auf seine Ausbootung für die WM 2022 hatte der Weltmeister von 2010 auf Instagram mit Enttäuschung reagiert, sich aber auch kämpferisch gezeigt. Trotz seiner 36 Jahre denkt Ramos nicht an einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.

"Natürlich war die Weltmeisterschaft einer meiner großen Träume. Es wäre meine fünfte WM gewesen und leider werde ich sie mir von zu Hause aus anschauen müssen. Das ist hart", so der Innenverteidiger von PSG. Er werde aber weiterhin alles geben und sich 24 Stunden am Tag mit Fußball beschäftigen.

Verwendete Quellen: instagram.com