Nach WM-Zoff: Wout Weghorst spricht über Lionel Messi

24.12.2022 um 14:34 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
lionel messi
Lionel Messi krönte sich in Katar zum Weltmeister - Foto: / Getty Images

Wout Weghorst hat auf die Reibungen mit Lionel Messi reagiert. "Ich wollte ihm nach dem Spiel meinen Respekt entgegenbringen, aber er war nicht bereit dazu", sagte der Niederländer am Donnerstag. "Ich betrachte es als ein schönes Kompliment, dass er jetzt meinen Namen kennt. Es bedeutet, dass ich etwas richtig gemacht habe."

Zur Erinnerung: Das Viertelfinale zwischen der Niederlande und Argentinien war ein hitziges Match, die Akteure auf und neben dem Platz gerieten in vielen Situationen aneinander. Messi war im Anschluss an die Partie nicht wirklich gut auf Weghorst zu sprechen und entgegnete ihm auf Entfernung in der Mixed Zone: "Was guckst du so, Dummkopf?"

Für Weghorst scheint das Ganze keine Rolle mehr zu spielen. Der Besiktas-Stürmer erfreut sich lieber an dem großen Fight, den sich die beiden Mannschaften geliefert hatten: "Ich habe gegen Messi gekämpft, und es gab einige Momente zwischen uns. Ich glaube, wir haben sie überrascht. Aber ich habe sehr viel Respekt vor ihm. Er ist der beste, oder einer der besten Spieler der Geschichte."

Weghorst hatte mit der Niederlande am Ende das Nachsehen, verlor nach Elfmeterschießen mit 5:6. Während für die Elftal die WM damit im Viertelfinale beendet war, zog Argentinien bis ins Finale ein - in dem schließlich gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich erneut im Elfmeterschießen gewonnen werden konnte. Messi krönte somit seine unfassbare Karriere mit dem WM-Titel.