Nationalmannschaft :Romelu Lukaku mit Botschaft an Eriksen - Peter Schmeichel kritisiert UEFA

imago romelu lukaku 140621
Foto: Panoramic International / imago images
Werbung

Romelu Lukaku lief nach seinem Tor in der 10. Minute zur nächsten Fernsehkamera und sagte auf Englisch: "Chris, bleib stark, ich liebe dich." Eriksen war im vorherigen Spiel zwischen Dänemark und Finnland plötzlich und ohne Fremdeinwirkung zu Boden gegangen. Er musste anschließend minutenlang reanimiert werden, weil er zwischendurch das Bewusstsein verlor.

Seine Mitspieler bildeten eine Traube um ihn, damit diese erschütternden Bilder nicht um die Welt gingen. Die Menschen im Stadion und zu Hause vor den Bildschirmen waren dennoch tief ergriffen. Spieler wie Thomas Delaney brachen noch auf dem Rasen in Tränen aus.

Hintergrund

Umso größer war die Erleichterung, als die UEFA ungefähr 45 Minuten später Entwarnung gab. In einem Statement hieß es, dass Christian Eriksen im Krankenhaus und stabil sei. Etwas später konnte er seiner Mannschaft sogar per FaceTime aufmunternde Worte für das restliche Spiel mit auf dem Weg gegeben.

Romelu Lukaku spielt zusammen mit Eriksen bei Inter Mailand, wo sie gerade erst die italienische Meisterschaft feiern konnten. Mit seinem Gruß hofft er auf eine schnelle Genesung seines Teamkollegen.

"Lächerlich": Peter Schmeichel schießt gegen UEFA

Dass die dänische Nationalmannschaft nach dem Drama und Eriksen weiterspielte, verwunderte viele Beobachter. Was später herauskam: Die UEFA hatte die Dänen vor die Wahl gestellt. Entweder weiterspielen, oder Spielfortsetzung am nächsten Tag um 12:00 Uhr.

Peter Schmeichel fand klare Worte zu dieser Aktion des Verbands. Der Keeper-Held der Dänen, Vater von Nationaltorhüter Kasper Schmeichel,  erklärte gegenüber der BBC, diese Wahl sei "lächerlich" und nicht nachvollziehbar.

Nationaltrainer Kasper Hjulmand wurde ebenfalls deutlich: "Es ist nicht normal, so ein Spiel zu spielen, wenn einer deiner Freunde wegen einer Sache am Herzen leidet. Ich kann mir nicht vorstellen, so ein Spiel zu spielen. Wir werden Therapie-Sitzungen anbieten, und es gibt Leute, die uns helfen werden."

Video zum Thema