Nationalmannschaft :Spanien baut sich ein Schattenteam – Entwarnung bei Diego Llorente

luis enrique 2018 1510 1
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com
Werbung

Nachdem Kapitän Sergio Busquets und Diego Llorente positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, ergreift Spanien entsprechende Vorsichtsmaßnahmen, um im Ernstfall den Spielbetrieb während der Europameisterschaft aufrechterhalten zu können.

Nationaltrainer Luis Enrique stellt sich aufgrund dessen einen Schattenkader zusammen. Kepa Arrizabalaga, Rodrigo Moreno, Pablo Fornals, Carlos Soler, Brais Mendez sowie Raul Albiol trainieren bereits in einer Bubble, um im Ernstfall im EM-Kader integriert werden zu können. Dem nicht genug, leitet Enrique weitere Schritte ein.

Hintergrund

Wie der spanische Verband RFEF bekanntgibt, werden dem Parallelkader elf Spieler aus der U21-Nationalmannschaft zugeführt. Diese hatte erst am Dienstag das eigentlich für die A-Mannschaft vorgesehene Testspiel gegen Litauen (4:0) bestritten und einen guten bis sehr guten Eindruck hinterlassen.

Alvaro Fernandez (Huesca), Oscar Mingueza (FC Barcelona), Marc Cucurella (Getafe), Bryan (Eibar), Juan Miranda (Real Betis), Gonzalo Villar (Roma), Brahim Diaz (AC Milan), Martin Zubimendi (Real Sociedad), Yeremi Pino (Villarreal) und Javi Puado (Espanyol) gehören nun ebenfalls zum vom Hauptkader isolierten Teil, der am Mittwoch ab 11 Uhr erstmals miteinander trainierte.

In der Verbandsmitteilung heißt es, dass die Gruppe an Spielern das Training in den nächsten Tagen in einer parallelen Blase absolvieren werde, "die in Erwartung der möglichen Konsequenzen, die sich aus den Positivmeldungen von Sergio Busquets und Diego Llorente ergeben könnten, geschaffen wurde".

Der Corona-Alarm bei Diego Llorente war indes eine Fehlmeldung. Der zweite Test ergab ein negatives Ergebnis. "Ein am Mittwoch durchgeführter PCR-Test war negativ. Die Gegenanalyse hat vor wenigen Stunden dieses Ergebnis bestätigt", teilte der Verband am Donnerstag mit.

Video zum Thema