Arsenal :Neue Hoffnung für Mesut Özil? Mikel Arteta dämpft Erwartungen

mesut ozil 2020 01 002
Foto: MDI / Shutterstock.com

Das Topgehalt von knapp 400.000 Euro die Woche sowie der erwähnte Startplatz im letzten Testspiel nahm sich der englische Boulevard zum Anlass, Mesut Özil beim FC Arsenal noch mal eine Chance zu geben. Mikel Arteta sieht das aber etwas anders.

"Es gibt keine Updates. Wir haben mehrere wirklich gute Spieler auf vielen verschiedenen Positionen", sagte der Übungsleiter, als er während der Medienrunde vor dem Ligastart beim FC Fulham (Samstag, 13.30 Uhr) zur Causa Özil befragt wurde.

Arteta drückte nach: "Einige sind kompliziert, und natürlich kommen Vereine auf uns zu, die an unseren Spielern interessiert sind. Es ist sehr schwer, den Spielern Einsatzzeiten oder einen Stammplatz zu versprechen."

Bei diesen klaren Aussagen kann man getrost auf den Blick in die Glaskugel verzichten. Arteta behält seine Linie bei Özil also in der neuen Saison bei. Der Star-Spieler war seit dem Corona-Restart nicht mehr von Arteta berücksichtigt worden. Im Kader gegen Fulham fehlte der Deutsche nun erneut.

Hintergrund


Die Gunners wollen den ehemaligen DFB-Auswahlspieler zwar gerne von der Payroll entfernen. Özil hatte bei THE ATHLETIC allerdings schon deutlich gemacht, seinen bis 2021 auslaufenden Vertrag erfüllen zu wollen.

"Ich entscheide, wann ich gehe, nicht andere Leute. Ich habe nicht für zwei oder drei Jahre unterschrieben, sondern für vier, und das sollte von allen respektiert werden", sagte Özil.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!