Furia Rocha :Neue Verbandsregeln: Ansu Fati ist nicht auf Spanien festgelegt

ansu fati 2020 8001
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Bisher galt die Regel, dass ein Spieler nicht mehr für einen anderen Verband spielberechtigt ist, sollte er ein Pflichtspiel für eine Nationalelf bestritten haben. Diese Regel wurde jetzt durchlässiger gemacht, was anhand von Ansu Fati vom FC Barcelona ersichtlich werden soll.

Der Youngster ist im westafrikanischen Guinea-Bissau geboren, absolvierte vor Kurzem allerdings seine ersten beiden Pflichtspiele für die spanische Nationalmannschaft. Nach dem bestehenden Reglement dürfte er für sein Herkunftsland nicht mehr spielen.

Die FIFA hat nun folgende Regeln für einen Verbandswechsel beschlossen (zitiert via KICKER):

  • Der Spieler hat für einen Verband nicht mehr als drei Spiele (Pflicht- und Testspiele) bestritten
  • Der Spieler war während seiner Einsätze noch nicht älter als 21
  • Der Spieler hat für seinen bisherigen Verband nicht an einer kontinentalen Endrunde oder Weltmeisterschaft teilgenommen
  • Der letzte Länderspieleinsatz des Spielers liegt drei oder mehr Jahre zurück
  • Der Spieler muss die Staatsbürgerschaft des neuen Verbands bereits besessen haben, als er für seinen bisherigen Verband aktiv war

Außerdem möglich: Sollte ein Spieler vor der Altersgrenze von zehn Jahren in ein Land gezogen sein, muss er für einen Wechsel mindestens drei Jahre dort gelebt haben. Nach dem Durchschreiten der Altersgrenze müsste ein dauerhafter Aufenthalt von mindestens fünf Jahre vorgewiesen werden.

Hintergrund


Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!