Neuer Anlauf :Bayern kontaktieren Thomas Tuchel - die Rückmeldung ist ernüchternd

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Anzeige

Die Liste an potenziellen Trainern beim FC Bayern München ist nach der Trennung von Niko Kovac lang (u.a. Arsene Wenger, Max Allegri, Jose Mourinho). Und jetzt wird sie noch länger.

Wie SKY SPORT in Erfahrung gebracht haben will, beschäftigen sich die Bayern-Bosse mit Thomas Tuchel. Wieder einmal.

Der Ex-Dortmunder wurde an der Säbener Straße bereits als Nachfolger von Carlo Ancelotti (60) gehandelt. Letztendlich kam Tuchel allerdings nicht.

Auch Interimscoach Jupp Heynckes folgte 2018 die Verpflichtung von Niko Kovac. Kommt Thomas Tuchel nun mit Verspätung an die Isar?

Laut SKY haben die Bayern Kontakt zu Tuchels Berater aufgenommen, um zu checken, ob dieser im Winter zu haben wäre. Auch eine Zusammenarbeit nach dem Saisonende wurde erörtert.

So wie für Ajax Amsterdams Erfolgscoach  Erik ten Hag kommt auch für Tuchel ein sofortiger Wechsel derzeit nicht in Frage.  Was im Sommer wird, steht noch in den Sternen.

Anzeige

Das hängt auch vom Abschneiden mit PSG in der Champions League ab. Sollte wie im Vorjahr (damals gegen Manchester United im Achtelfinale) früh Schluss sein, dürften Tuchels Tage gezählt sein - trotz nationaler Dominanz.

In der Ligue 1 liegen die Hauptstädter - wieder einmal - deutlich auf Meisterschaftskurs, der Vorsprung auf "Verfolger" Angers beträgt bereits sieben Punkte.

In der Champions League ist PSG furios gestartet, schoss Real Madrid mit 3:0 aus dem Stadion. Nach drei Spielen belegt die Tuchel-Truppe mit neun Punkten den ersten Platz in der Gruppe A und nimmt Kurs aufs Achtelfinale.

Anzeige

Sollte PSG auch international Erfolge feiern und Tuchel daher im Amt bleiben dürfen, sieht der Deutsche anscheinend keinen Bedarf für eine Luftveränderung.

Im Vorfeld des vierten Champions-League-Spieltags erklärte er auf die Bayern-Spekulationen angesprochen: "Ich bin nicht interessiert, weil ich Trainer von Paris Saint-Germain bin."

Der Übungsleiter, der Borussia Dortmund zum DFB-Pokalsieg coachte, weiter: "Ich habe einen Vertrag und denke nicht an einen anderen Klub." Tuchels Arbeitspapier im Parc des Princes ist noch bis 2021 gültig.

» Lothar Matthäus befürwortet Guardiola-Rückholaktion

» Lewandowski-Thronfolger: Die Bayern baggern an Haaland

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige