Neuer Arsenal-Trainer? :Wenger-Erbe: Was auf Ex-Barça-Coach Luis Enrique hindeutet

luis enrique 2017 4
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Werbung

Enrique führte Barcelona in drei Jahren als Cheftrainer zu neun Titeln, im vergangenen Juni verabschiedete er sich in eine Auszeit.

Zur neuen Saison will Enrique wieder ein Traineramt übernehmen. Bei Paris Saint-Germain und Chelsea wurde der Spanier bereits gehandelt.

Hintergrund

Nun rückt Arsenal in den Fokus. Laut MUNDO DEPORTIVO ist Enrique ein Topkandidat auf die Nachfolge von Arsene Wenger.

Der Vertrag des 68-Jährigen im Emirates Stadium läuft zwar noch bis 2019, allerdings mehren sich die Kritiker, die eine Ablösung im Sommer fordern.

Arsenal droht als Tabellensechster wie im vergangenen Jahr die Champions-League-Qualifikation zu verspielen.

Einzig ein Sieg in der Europa League und das damit verbundene Champions-League-Ticket könnte Wengers Job wohl retten.

Was für Enrique als Wenger-Nachfolger spricht: Bei den Gunners arbeitet mit Raul Sanllehi neuerdings ein alter Bekannter des Trainers.

Sanllehi, bei Barça federführend bei den Transfers von Neymar und Luis Suarez, kennt Enrique aus gemeinsamen Barcelona-Tagen. Seit Februar 2018 ist er Direktor Profifußball bei Arsenal.

Die enge Beziehung der beiden Spanier ist laut MUNDO DEPORTIVO für die Gunners ein deutlicher Vorteil gegenüber ihrer Konkurrenz im Werben um Enrique.

Allerdings: Der Sporttageszeitung zufolge könnte sich Enrique auch entscheiden, weiterhin Privatmann zu bleiben und auch in der kommenden Saison keinen Cheftrainer-Posten anzutreten.

Video zum Thema