FC Barcelona :Wer wird neuer Barça-Trainer? Xavi, Pochettino, Koeman, Allegri und Co. gehandelt

Foto: mooinblack / Shutterstock.com
Anzeige

Beim FC Barcelona herrscht weiter Ungewissheit in der Trainerfrage. Ernesto Valverde steht eigentlich noch bis 2021 unter Vertrag, kann aber per Klausel vorzeitig entlassen werden.

Barça-Präsident Josep Maria Bartomeu soll Valverde noch in der vergangenen Woche den Rücken gestärkt und ein Verbleib des 55-Jährigen bis zum Saisonende eingeplant haben.

Doch nachdem Sportdirektor Eric Abidal und Geschäftsführer Oscar Grau in den vergangenen Tagen in Katar das Gespräch mit Al Sadd-Coach Xavi Hernandez gesucht haben, brodelt die Gerüchteküche immer heftiger.

Xavi will Barça-Trainer werden, aber nicht mitten in der Saison übernehmen. Die Barça-Legende sieht laut SPORT einen Amtsantritt im Sommer als idealen Weg an, seine Arbeitsmethoden umzusetzen und nötige Kaderveränderungen vorzunehmen.

Xavi steht zudem bei Al Sadd im Wort. Dieses wolle er nicht brechen, zumal er am nächsten Freitag mit seiner Mannschaft den Emir-Pokal gewinnen will.

Öffentlich bestätigte Xavi Gespräche mit Barça-Sportdirektor Eric Abidal und Manager Oscar Grau in Katar.

Anzeige

"Ja, Abidal ist mein Freund, ich habe mich oft mit ihm getroffen", erklärte der Welt- und Europameister auf einer Pressekonferenz.

Zu den Inhalten wolle er aber nichts sagen: "Ich möchte Respekt vor Barcelona, ​​Valverde und meinem Verein zeigen. Ich mache meinen Job hier, gebe mein Bestes. Ich bin sehr glücklich, Al Sadd trainieren zu können."

Xavi weiter: "Sie waren hier, um mit mir zu reden und  auch, um nach Ousmane Dembele (weilt zur Reha in Katar, Anm. d. Red.) zu sehen. Das ist alles. Mehr kann ich dazu nicht sagen."

Anzeige

Pep Guardiola (48) von Man City denkt in der Stunde der Spekulationen um einen Xavi-Amtsantritt indes an seinen Trainerkollegen Ernesto Valverde.

"Ernesto tut mir so leid. Ich denke, er hat das nicht verdient", erklärte der ehemalige Barça-Erfolgscoach am Rande des 6:1-Sieges gegen Aston Villa.

Guardiola weiß um die hohen Erwartungen, die beim FC Barcelona für Trainer gelten: "Barcelona ist ein besonderer Ort, weil es nicht ausreicht, die Liga zu gewinnen."

Die Gerüchteküche um eine sofortige Valverde-Entlassung brodelt weiter.  Laut MUNDO DEPORTIVO könnte Barça-B-Trainer Francisco Garcia Pimienta bis zum Saisonende übernehmen. Dann könnte Xavi das Zepter an sich nehmen.

Die Tageszeitung DE TELEGRAAF will indes erfahren haben, dass die Katalanen bei Ronald Koeman (Vertrag bis 2022) angefragt, sich aber einen Korb abgeholt haben sollen.

Der ehemalige Abwehrchef des FC Barcelona macht kein Geheimnis aus seiner Zuneigung zu seinem Ex-Verein und besitzt in seinem Vertrag beim niederländischen Fußballverband sogar eine nur für Barça gültige Ausstiegsklausel, doch der 56-Jährige will mit der Elftal zur Europameisterschaft 2020 fahren.

Ein vorzeitiger Abschied von der Nationalmannschaft komme für ihn nicht infrage, auch wenn er damit riskiere, dass er den Trainerjob bei den Katalanen nicht bekomme.

Laut RAC1 könnte Mauricio Pochettino (47) im Camp Nou anheuern. Der Ex-Tottenham-Coach wäre aktuell verfügbar.

Der Argentinier gilt als einer der besten Trainer der Welt, doch als Ex-Spieler und -Trainer von Espanyol Barcelona hegt er nicht die größte Zuneigung zum FC Barcelona.

Einst erklärte der Südamerikaner sogar, er werde aufgrund seiner Espanyol-Verbundenheit Barça nicht trainieren und lieber in seiner Heimat als Farmer arbeiten.

Ein weiterer Name, der bei Barça gehandelt wird: Massimiliano Allegri (52). Der Ex-Erfolgscoach von Juventus Turin ist derzeit vereinslos, wird bei Manchester United und dem AC Mailand als neuer Cheftrainer gehandelt.

Der ehemalige Trainer von Real Betis, Quique Setien, und der derzeitige Chefcoach von Estudiantes de La Plata, Gabriel Milito (war als Spieler bei Barça aktiv) werden ebenfalls als mögliche Valverde-Erben genannt.

In den vergangenen Monaten war Barcelona zudem ein Interesse an Marcelo Gallardo (River Plate) nachgesagt worden. Der Südamerikaner hatte mit dem argentinischen Traditionsverein unter anderem die Copa Libertadores gewonnen.

» Ronaldinho spricht über seine Zeit mit Messi

» Lionel Messi hat Spaß mit Quique Setien

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige