Neuer Chelsea-Stürmer :Anfrage enthüllt: Die Roma wollte Olivier Giroud als Dzeko-Nachfolger

olivier giroud 2017 3
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Werbung

Für 20 Millionen Euro Ablöse wechselte Olivier Giroud in der Winter-Transferperiode von Arsenal zu Chelsea.

Auch Borussia Dortmund zeigte Interesse an dem Franzosen, er sollte Nachfolger des zu Arsenal abgewanderten Pierre-Emerick Aubameyang werden.

Anfragen hatte der französische Mittelstürmer aber von mehreren Top-Klubs vorliegen. Das plauderte Giroud gegenüber TELEFOOT aus.

"Dortmund war interessiert, aber nur an einer Leihe, auch Sevilla und Roma riefen meinen Agenten an", sagte der Nationalstürmer laut ESTADIO DEPORTIVO.

In Rom war Olivier Giroud offenbar als Nachfolger für Edin Dzeko vorgesehen. Der 31-Jährige stand bei Chelsea auf dem Wunschzettel.

Hintergrund


Doch da die Giallorossi eine zu hohe Ablösesumme von Chelsea forderten, dem Vernehmen nach über 50 Millionen Euro, blieb Dzeko in Rom - und Olivier Giroud wechselte zu Chelsea.

Bei den Blues hat Giroud mit Alvaro Morata einen starken Konkurrenten vor der Nase, während er in Dortmund, Rom und Sevilla wohl gesetzt gewesen wäre.

Dennoch entschied er sich zu dem Schritt an die Stamford Bridge. Vor seiner Entscheidung unterhielt sich Giroud mit seinem Nationaltrainer.

Der Angreifer verrät: "Vor einer Woche habe ich mit Dechamps gesprochen, weil ich seine Gedanken hören wollte. Er hat mir aber nicht zu Chelsea geraten."