Neuer Klub für Chelsea-Legende :Drogba soll Kolumbien-Knipser beerben

didier drogba
Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com

Nach Informationen mehrerer portugiesischer Medien zeigt der FC Porto großes Interesse an dem ivorischen Superstar. Der Routinier soll dem Vernehmen nach  im Estádio do Dragão die Nachfolge von Jackson Martinez antreten.

Der kolumbianische Nationalstürmer wechselt für 35 Millionen Euro aus Porto zum spanischen Top-Klub Atletico Madrid in die Primera Division.

Mit Drogba könnte Porto eine relativ kostengünstige Nachfolgelösung finden. Der 37-Jährige ist seit Ende Juni ohne Vertrag, könnte somit ablösefrei zum Champions-League-Teilnehmer Porto wechseln.

Drogba hatte unlängst verkündet, dass er seine aktive Karriere fortsetzen wolle. Sein Arbeitspapier bei Chelsea wurde jedoch nicht verlängert.

Hintergrund


Die Blues wollen den Stürmer nach wie vor nach dessen aktiver Laufbahn in ihren Trainerstab integrieren.

Der FC Porto hatte unlängst mit der Verpflichtung des Franzosen Giannelli Imbula von Olympique Marseille für Schlagzeilen gesorgt.

Der 22-Jährige kommt für 20 Millionen Euro und ist der bisher teuerste Einkauf der portugiesischen Fußball-Geschichte.

Der Tabellenzweite der vergangenen Saison wird zudem mit Real-Legende Iker Casillas (34) in Verbindung gebracht.

Der fünffache Welttorhüter steht dem Vernehmen nach vor einem Wechsel von Real Madrid nach Porto.