FC Bayern :Neuer Rechtsverteidiger: Bayern bietet für Samba-Kicker Dodo

Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com
Anzeige

Domilson Cordeiro dos Santos, kurz Dodo, soll sich auf die Winter-Einkaufsliste des FC Bayern gespielt haben. Dies berichtet zumindest der brasilianische Ableger des Onlineportals GOAL.COM.

Offenbar sind von Bayern-Seite schon mehr als nur die ersten Schritte eingeleitet worden. In der Meldung ist von einem Angebot über 25 Millionen Euro die Rede.

Noch befindet sich der Transfer allerdings nicht auf der Zielgeraden. Dies könnte sich bald ändern.

Angeblich ist Shakhtar Donetsk bereit, ab einer Summe von 30 Millionen Euro seine Transfer-Einwilligung zu geben. Dodos Vertrag bei den Ukrainern ist noch bis 2022 ausgelegt.

Dodo läuft offiziell seit Januar 2018 im Shakhtar-Dress auf, wurde aufgrund von fehlender Spielpraxis in der Vorsaison aber an den portugiesischen Klub Vitoria Guimaraes verliehen.

In der aktuellen Spielzeit kommt er auf elf Ligaspiele und fünf Partien in der Champions League.

Anzeige

Eins ist schon mal sicher: Der 21-jährige Dodo wäre nicht die von Hansi Flick geforderte Soforthilfe, sondern eher ein Transfer mit Weitsicht.

Die ebenfalls gehandelten Joao Cancelo (Manchester City) und Thomas Meunier (Paris Saint-Germain) hätten da schon anderes Kaliber.

Anzeige