Liverpool :Neuer Reds-Vertrag: Warum Jürgen Klopp zögert

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Anzeige

Bereits im November oder Dezember erkundigte sich der FC Liverpool erstmals bei Jürgen Klopp, wie er zu einer vorzeitigen Verlängerung seines Vertrags stehen würde, erklärt dessen Berater Marc Kosicke bei SPOX.

Für Klopp scheinen vor allem die wetterbedingten Einflüsse auf der Insel hohen Stellenwert einzunehmen.

"Ulla und Jürgen stehen morgens auf und es ist dunkel. Wenn sie sich abends wiedersehen, ist es auch dunkel oder es ist grau und es gibt Nieselregen", sagt Kosicke.

Demnach sei das Wetter in England ein nicht zu unterschätzender Punkt in Klopps Zukunftsplanung.

Vorerst müssen sich die Reds allerdings keine großen Sorgen machen. Klopps Vertrag an der Anfield Road ist noch bis 2022 datiert.

"Wir werden sehen, wohin die Reise geht", wagt Kosicke keine genaue Prognose für die Zukunft. Es sei kein offenes Geheimnis, dass Liverpool verlängern möchte. Doch: "Dafür haben wir aber noch ein bisschen Zeit."

Anzeige

Was könnte danach kommen? Klopp wird immer mal wieder mit dem Posten des DFB-Trainers verbunden. Darauf liegt aber nicht der Fokus.

Vielmehr will er mit Liverpool die erste Meisterschaft seit 1990 holen. Kosicke: "Jürgen hat kürzlich mal so nett gesagt: Unser größtes Problem in Liverpool heißt Manchester City."

» Ballon d'Or und Yashin-Award: Das sind die Kandidaten

» Weltfußballerwahl: Sadio Mane von Messi-Stimme geehrt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige