Neuer Sportdirektor für Milan :Milan hat große Pläne mit Gonzalo Higuain und Leonardo

gonzalo higuain 2018 paulo dybala
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Die Mehrheitsanteile an dem siebenmaligen Champions-League-Sieger gingen im Juli von Li Yonghong auf Elliott über, nachdem der Chinese Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen konnte.

Die Amerikaner haben große Ziele: Man wolle Milan wieder in die nationale und internationale Spitze führen, so Elliott.

Nun wird die Leitung des Klubs neu besetzt. Geschäftsführer Marco Fassone musste gehen, neuer Präsident ist Paolo Scaroni.

Auch Manager Massimiliano Mirabelli soll den Verein verlassen. Als neuer Sportvorstand wird wohl Leonardo (48) ins San Siro kommen.

Hintergrund


Die Verkündung der Einstellung des Ex-PSG-Sportdirektors soll noch in dieser Woche erfolgen.

Laut SKY-Journalist Gianluca Di Marzio griff Juventus-Manager Beppe Marotta bereits zum Hörer, um Leonardo zum neuen Job zu gratulieren.

Dabei wurde angeblich über Gonzalo Higuain gesprochen. Juventus will den Argentinier verkaufen, Milan zeigt offenbar Interesse.

Vor einer Verpflichtung von Higuain müsste der AC Mailand allerdings zunächst einige Spieler verkaufen, um nicht noch mehr Probleme mit dem Financial Fairplay zu bekommen.

Juve fordert für Higuain (30) dem Vernehmen nach mindestens 60 Millionen Euro.

Milan soll Higuain laut GAZZETTA DELLO SPORT bereits einen Vierjahresvertrag in Aussicht gestellt haben, mit einem Netto-Grundgehalt von 4,5 Millionen Euro.

Finanziell wäre der Deal für Higuain ein Abstieg. Der argentinische Nationalspieler kassiert bei Juventus Turin aktuell knapp drei Millionen Euro mehr im Jahr.