FC Barcelona :Neuer Vertrag für Ansu Fati: Das große Hindernis für Barça

imago ansu fati 2020 11023
Foto: Agencia EFE / imago images

Seit über einem Jahr gehört Ansu Fati dem Profikader des FC Barcelona an. Laut SPORT soll sich aus Sicht des Newcomers daran auch nichts ändern. Fati vertritt den Willen, langfristig bei den Blaugrana zu bleiben. Dennoch tritt ein großes Problem auf.

Barça drücken inmitten der Coronakrise schwere finanzielle Einbußen, der Klub ist in einem besorgniserregenden Zustand. Erst kürzlich hatte der Ligaverband LaLiga den Gehaltsetat der Katalanen wegen der ausgebliebenen Einnahmen um fast 300 Millionen reduziert.

Um die Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden, muss Barça außerdem rund 190 Millionen Euro an Gehältern sparen. Gespräche darüber sollen auf Hochtouren laufen, eine Einigung ist bisher noch nicht bekanntgeworden.

ansu fati 2020 100
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Zum Thema Fati: Dessen geschäftiger Berater Jorge Mendes wird im Zuge einer möglichen Verlängerung des bis 2022 datierten Vertrags, über den es wegen einer Option für eine zweijährige Ausweitung zusätzlich Streit gibt, das Maximale an geldlichen Zuwendungen für seinen Klienten herausschlagen wollen.

Ins sportliche Geschehen eingreifen kann Fati seit Kurzem nicht mehr. Der 18-Jährige wurde zu Beginn des Monats am Meniskus im linken Knie operiert und fällt bis zu vier Monate aus.

Hintergrund


Manchester United bot 150 Millionen für Ansu Fati

Derweil berichtet die Zeitung SPORT erneut über das Interesse von Manchester United an Fati. Der englische Rekordmeister soll im vergangenen Sommer bereit gewesen sein, 150 Millionen Euro für den Senkrechtstarter auf den Tisch des FC Barcelona zu legen.

Dies soll Berater-Guru Jorge Mendes den Katalanen übermittelt haben. Die Blaugrana zeigten jedoch kein Interesse. Ansu Fati wird als Eckpfeiler für die Zukunft eingeplant. Sollte die Corona-Krise aber weitere Löcher in den Barça-Etat reißen, könnte das neue Präsidium (Wahlen am 24. Januar) die Situation um Fati möglicherweise neu bewerten.