Paris Saint-Germain :Neuer Vertrag statt Barça: PSG hofft auf Neymar-Kehrtwende

Foto: Jefferson Bernardes / Shutterstock.com
Anzeige

Im vergangenen Transfersommer wollte Neymar Paris Saint-Germain unbedingt in Richtung Barcelona verlassen, der Deal scheiterte jedoch, weil sich die Klubs nicht einig wurden.

Neymar blieb zähneknirschend bei PSG, wurde von den eigenen Fans beim Saison-Debüt ausgepfiffen. Doch sportlich reagierte Neymar hervorragend.

Der Südamerikaner entschied zwei Spiele durch Tore in der Schlussphase und war damit Matchwinner.

Zudem zeigte er auf der Tribüne beim Champions-League-Sieg gegen Real Madrid (3:0) neben Mitspieler Kylian Mbappe, dass er durchaus mit PSG mitfiebert, auch wenn er selbst nicht auf dem Feld steht.

Neymars Treue zu PSG könnte 2020 enden. Dann wird ein neuer Vorstoß des FC Barcelona erwartet.

Doch Paris Saint-Germain wähnt sich nicht chancenlos. Laut LE 10 SPORT ist die Hoffnung bei PSG-Sportdirektor Leonardo groß, dass Neymar langfristig bleibt.

Anzeige

Angeblich steht sogar eine Vertragsverlängerung auf der Agenda des Sportdirektors. Beim erwähnten Spiel gegen Real Madrid soll es bereits ein Treffen zwischen den Vereinsverantwortlichen und Neymars Berater gegeben haben.

Dabei wurde angeblich ein neues Arbeitspapier des brasilianischen Nationalstürmers diskutiert. Sein aktuelles läuft 2022 aus.

Am Freitag erschien Neymar indes in Barcelona, um vor Gericht im Boni-Streit gegen seinen Ex-Verein auszusagen.

Dieser Streitpunkt mit Barcelona wäre laut CADENA SER im Falle einer erfolgreichen Rückkehr Neymars ins Camp Nou beigelegt worden.

Dem katalanischen Radiosender zufolge wollte Neymar seine Forderung nach dem 24 Millionen Euro schweren Bonus fallen lassen, wäre das Barça-Comeback erfolgreich gewesen.

» Thiago Motta winkt erster Trainerposten

» Christian Eriksen: PSG steigt ins Werben um den Spurs-Star ein

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige