Real Madrid :Neues Stadion und Kylian Mbappe: Real Madrid hat einiges vor

kylian mbappe 2019 06 06
Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

Florentino Perez will bei Real Madrid eine neue Ära einleiten. Der geschäftstüchtige Vereinspräsident hat gemäß AS vor, sich mit der Modernisierung des Bernabeu ein Denkmal zu bauen.

600 Millionen Euro soll die Investition in die Real-Spielstätte kosten – mit der Fertigstellung wird 2022 gerechnet.

In den kommenden beiden Jahren will Perez aber nicht nur dem Stadion neues Esprit verliehen. Der 73-Jährige plant überdies die Verpflichtung von Kylian Mbappe. Der aufstrebende Franzose soll im Sommer kommenden Jahres in den Madrider Kader stoßen.

Paris Saint-Germain arbeitet seit Monaten akribisch daran, Mbappes 2022 auslaufenden Vertrag zu verlängern.

Angeblich lockt der Französische Meister mit einem Jahressalär der Höhe Neymars, der mit cirka 36,8 Millionen Euro im Jahr entlohnt wird.

Hintergrund


Dass Mbappe ein Faible für die Königlichen hat, ist bekannt. Im Zuge der Wechselspekulationen hält sich der 21-Jährige in der Öffentlichkeit allerdings zurück.

Im Januar sagte er während eines Events, als er auf die Real-Gerüchte angesprochen wurde: "Stellen Sie sich vor, ich beantworte diese Frage und sage irgendwas. Jeder würde darüber sprechen und das ist nicht gut für PSG."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!