CL-Aus gegen ManUnited :Neymar erinnert sich voller Schmerzen zurück

Foto: vipcomm / Shutterstock.com
Anzeige

Schon damals ging Neymar das Ausscheiden seines Klubs ziemlich nahe. In den Sozialen Medien hatte der Brasilianer nach dem 1:3 im Rückspiel gegen Manchester United gegen den Schiedsrichter gewettert.

Vier Typen, die keine Ahnung von Fußball haben, seien damals auf dem Platz gestanden. "Fickt euch!", hatte Neymar zusätzlich geäußert.

Auch ein gutes Jahr danach ruft jene Partie beim 27-Jährige ein ungutes Gefühl hervor.

"Ich habe noch nie ein Finale verloren. Ich weiß nicht, welches Gefühl das verursacht. Ich weiß nur, wie es ist, eliminiert zu werden, und es ist schrecklich. Letzte Saison, als wir gegen Manchester United ausgeschieden sind, war es noch schwieriger für mich, weil ich nicht auf dem Platz war. Ich habe so viel gelitten und ich war sehr traurig", sagt Neymar bei FRANCE FOOTBALL.

Und weiter: "Ich fühlte mich schlecht, weil wir eine echte Chance hatten, ins Viertelfinale zu kommen. Dann hätte ich auch wieder spielen können. Aber wir müssen aus solchen schlechten Erfahrungen lernen und die richtigen Schlüsse ziehen."

In der laufenden Runde steht Paris Saint-Germain erneut im Achtelfinale der Champions League.

Mitte Februar geht es im Hinspiel gegen Thomas Tuchels Ex-Klub Borussia Dortmund. Stand jetzt wird Neymar gegen den BVB mitwirken.

» Dieser PSG-Kollege beeindruckt Kylian Mbappe am meisten - es ist nicht Neymar

» Kylian Mbappe mit Tränen-Geständnis

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige