Paris Saint-Germain :Neymar hat Glück im Unglück - emotionale Botschaft

imago neymar202012015
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

Die Medizinchecks hätten beruhigende Ergebnisse geliefert, teilte der Französische Meister am Dienstagabend mit. Neymars Knöchel sei lediglich verstaucht: "Neue Untersuchungen werden in 48 Stunden durchgeführt."

Der Sporttageszeitung L'EQUIPE zufolge wird Neymar der Truppe von Thomas Tuchel rund drei Wochen fehlen. Damit wäre er im Januar wieder am Start.

Hintergrund

"Gott hat mich vor einer schlimmeren Verletzung geschützt"

Neymar meldet sich indes per INSTAGRAM zu Wort. "Weinen aus Schmerz, Verzweiflung, Angst, OP, Krücken und andere schlimme Erinnerungen…. Es hätte schlimmer kommen können, dieses eine Mal hat Gott mich vor einer schlimmeren Verletzung geschützt. Jetzt heißt es Reha und so schnell wie möglich zurückkommen."

Neymar war gegen Olympique Lyon (0:1) in der Nachspielzeit von seinem brasilianischen Landsmann Thiago Mendes gefoult worden. Der PSG-Superstar wurde mit schmerzverzehrtem Gesicht mit einer Trage vom Feld abtransportiert.

Neymar-Vater fordert mehr Schutz durch die Schiris

Der Vater des 28-Jährigen fordert mehr Schutz für seinen Sohn durch die Unparteiischen. "Wie lange noch?", fragte Neymar Senior und schimpfte: "Wir reden so oft über diese Gewaltausbrüche. Warum ahndet man das nicht gleich am Anfang, warum muss es erst nach dem siebten, achten, neunten Mal sein?"

Der Übeltäter hat sich bereits entschuldigt. "Fehler passieren, aber ich möchte aufrichtig um Verzeihung bitten", erklärte Thiago Mendes, der für sein Foul die Rote Karte gesehen hatte.

Video zum Thema