Paris Saint-Germain :Neymar kassiert Kritik von einem Kollegen

Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com
Anzeige

Nach zwei Jahren will Neymar PSG verlassen. Medienberichten zufolge ein Grund: Die härtere Gangart im Vergleich zur Primera Division.

Neymar fiel in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils in der Rückrunde wochenlang aus.

Jetzt will der Südamerikaner weg. Am liebsten zurück zum FC Barcelona.

Beim brasilianischen Abwehrakteur Hilton von PSG-Rivale HSC Montpellier lösen Neymars Abschiedswünsche gemischte Gefühle aus.

"Wenn er die französische Liga wirklich verlässt, ist es eine Schande. Wir wissen nicht, was im Kopf eines Fußballspielers vorgeht. Seit er in Paris war, gab es viele Probleme, und ich denke, er möchte woanders hin", sagte der 41-Jährige der L'EQUIPE.

Neymar sei durch die Verletzungen daran gehindert worden, sein wahres Potenzial abzurufen. Dennoch sieht Hilton bei Neymar auch andere Probleme.

Anzeige

"Er ist ein fantastischer Spieler. Das ist unbestritten, aber es wird auch viel über seine kleinen Probleme außerhalb des Feldes und in seinem Privatleben gesprochen. Auch das hat Neymar daran gehindert, in der Ligue 1 richtig gut zu sein",  so der Innenverteidiger.

Hilton, der in Frankreich bereits 455 Ligaspiele absolviert hat, bemängelt zudem Neymars Führungsstärke.

"Er ist keine Führungskraft. Das ist offensichtlich. Er hat Talent, aber nicht genug mentale Stärke, um auf dem Feld ein Anführer zu sein."

» Eine Schande! Gegenspieler wettert gegen Neymar

» Kylian Mbappe sauer nach Auswechslung - so reagiert Thomas Tuchel

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige