Paris Saint-Germain :Neymar legt Barça-Pläne endgültig zu den Akten

imago neymar 2020 11004
Foto: Depo Photos / imago images

Neymar wird immer wieder mit einer Rückkehr zum FC Barcelona in Verbindung gebracht. Vor allem seit dem Sommer 2019 brodelt die Gerüchteküche.

Damals wollte der teuerste Fußballer der Welt (222 Millionen Euro Ablöse) zurück ins Camp Nou, die Blaugrana verhandelten mit Paris Saint-Germain über eine Rückkehr des Brasilianers, die Parteien wurden sich aber nicht handelseinig.

Seinen Abschiedswunsch hat Neymar nun laut der Sporttageszeitung AS endgültig zu den Akten gelegt. Demnach schrecke den 28-Jährigen die angespannte finanzielle Situation bei Barça ab - den Katalanen könnten wegen Corona in dieser Saison 300 Millionen Euro fehlen.

neymar 2020 01 024
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Barça mit Fehlstart in der Primera Division

Auch die sportliche Situation Barcelonas überzeuge Neymar nicht. Die Katalanen belegen nach sechs Spielen nur den 12. Tabellenplatz in der Primera Division, haben allerdings noch zwei Nachholspiele  - in der Champions League sind sie mit drei Siegen gestartet.

Neymars Vertrag bei PSG läuft noch bis 2022, bisher gibt es keine konkreten Gespräche über eine Verlängerung. Nach Informationen von LE10SPORT haben die Paris-Bosse Neymar aber im Spätsommer mitgeteilt, dass man seinen Vertrag ausdehnen wolle.

Hintergrund


Neymar will verlängern - unter einer Voraussetzung

Neymar selbst hat nun ebenfalls seine Bereitschaft zum Ausdruck gebracht, eine Einigung mit dem Champions-League-Finalisten der vergangenen Saison zu erzielen.

Voraussetzung für eine Vertragsverlängerung sei allerdings, dass er keine Gehaltseinbußen in Kauf nehmen muss. Derzeit verdient der Südamerikaner dem Vernehmen nach 35 Millionen Euro netto pro Jahr im Parc des Princes.