Manchester United :Neymar, Lewy, Ramos und Co.: Louis van Gaal enthüllt seine alte Wunschliste

neymar selecao 2018 3
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

FC Barcelona, Ajax Amsterdam, FC Bayern, Manchester United: Louis van Gaal trainierte viele europäische Fußball-Giganten. Gigantisch war auch die Wunschliste des Coachs beim Antritt seiner Amtszeit in Manchester im Sommer 2014.

"Bevor ich kam, sprach ich mit dem Vorstand auch über Neymar. Wenn man bei United ist, muss man groß denken", erklärte van Gaal gegenüber FOURFOURTWO. "Er war für den Verein auch interessant im Bezug auf den Verkauf von Trikots, und ich wollte schnelle Flügelspieler haben."

"Ich wollte auch Robert Lewandowski und versuchte es bei Gonzalo Higuain"

Neymar - damals noch im Trikot des FC Barcelona - bestätigte Gespräche mit den Red Devils, es sei aber nicht konkret geworden, so der Südamerikaner im September 2015.

louis van gaal 7
Foto: AGIF / Shutterstock.com

Neymar war aber nicht der einzige Name auf dem Einkaufszettel von Louis van Gaal: "Ich wollte Robert Lewandowski. Als sich dies als schwierig herausstellte, versuchte ich stattdessen, Gonzalo Higuain zu bekommen."

Hintergrund


Lewandowski wechselte lieber von Borussia Dortmund zu Bayern München, Higuain blieb 2014 beim SSC Neapel. Letztendlich wurden Radamel Falcao (AS Monaco) und Angel di Maria (Real Madrid) als neue Superstars verpflichtet, beide zündeten im Old Trafford aber nicht.

Wäre es nach van Gaal gegangen, hätten noch andere Stars das Trikot des englischen Rekordmeisters übergestreift. Er habe wegen Riyad Mahrez (damals Leicester City) und Sadio Mane (damals South) angeklopft, so der 69-Jährige. Beide habe United aber nicht bekommen.

thomas muller 2020 01 006
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

"Auch Thomas Müller stand auf meiner Wunschliste und im zentralen Mittelfeld wollte ich N'Golo Kanté. Ich habe sogar versucht, James Milner zu verpflichten, der schon ziemlich alt, aber sehr polyvalent war und Führungsqualitäten besaß."

Mats Hummels und Sergio Ramos sollten für die Abwehr kommen

Für Abwehr wollte der ehemalige niederländische Nationaltrainer, der die Elftal 2014 auf den dritten Rang bei der Weltmeisterschaft coachte, ebenfalls große Namen: "In der Verteidigung wollte ich Sergio Ramos und Mats Hummels, weil unsere Verteidiger im Spielaufbau nicht die stärksten waren."

Von seinen Wunschspielern erhielt van Gaal letztendlich keinen. "Wir haben nur Spieler der dritten, vierten oder fünften Wahl bekommen", blickt der "Tulpengeneral" zurück. Nach zwei Jahren musste der Niederländer sein Amt abgeben - trotz Pokalsieg. Er wurde von Jose Mourinho beerbt.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!