FC Barcelona :Neymar, Messi, Puyol: Barça-Boss spricht Klartext

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Anzeige

Barcelona hat Neymar nicht bekommen. Nun hat sich Josep Maria Bartomeu zum gescheiterten Comeback des Südamerikaners geäußert.

"Aus dem Deal wurde nichts, weil wir die Forderungen von PSG nicht erfüllen konnten", verriet der 56-Jährigen im klubeigenen TV-Sender.

"Barça hatte sein Team schon geplant, doch die Möglichkeit, Neymar zu verpflichten, ergab sich dann aus der Marktsituation."

Der Barça-Präsident stellte zudem klar, dass es nicht der Wahrheit entspreche, dass Lionel Messi um eine Verpflichtung Neymars gebeten habe.

Fakt sei aber, dass Neymar PSG aufgetragen habe, nur mit dem FC Barcelona zu verhandeln.

Zudem betonte Josep Maria Bartomeu, dass die Akte Neymar noch lange nicht geschlossen sei. Schon im neuen Jahr könne man erneut mit Paris Saint-Germain über einen Wechsel sprechen.

Video zum Thema

In der jüngst abgelaufenen Wechselperiode hatte der FC Barcelona für den Brasilianer geboten, der schon einmal vier Jahre lang in Katalonien spielte, ehe er 2017 für 222 Millionen an die Seine wechselte.

Auch Ousmane Dembele oder Ivan Rakitic sollten im Gegenzug zum französischen Meister wechseln. Allerdings habe Barça die Spieler nicht offeriert, so Bartomeu.

Anzeige

"Wir haben unsere Spieler nicht angeboten, PSG hat in den Verhandlungen nach ihnen gefragt. Wir haben alles Mögliche getan, um ihn zu verpflichten."

Bartomeu bestätigte zudem Medienberichte, wonach Lionel Messi seinen Vertrag einseitig kündigen und Barcelona ablösefrei verlassen könnte.

"Er hat einen Vertrag bis 2020/21, aber der Spieler darf Barca vor dem Ende seiner letzten Saison verlassen."

Allerdings möchten die Katalanen ihren wichtigsten Spieler bis 2021 und darüber hinaus halten. "Wir sind da sehr gelassen", versicherte Bartomeu weiter.

"Es ist der gleiche Fall wie bei den finalen Verträgen von Xavi, Puyol und Iniesta. Das sind Spieler, die sich diese Freiheiten verdient haben", so der Präsident weiter.

Medienberichte, laut denen Barça mit Spielerlegende und Ex-Sportdirektor-Assistent Carles Puyol über eine erneute Zusammenarbeit spreche, bestätigte Bartomeu.

"Wir möchten sehr gerne, dass er zu Barça zurückkehrt. Er kann dem Verein viel geben, er hat klare Vorstellungen hinsichtlich eines Konzepts und einer Organisation." Man müsse den Posten des Generalmanagers besetzen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige