Paris Saint-Germain :Neymar nennt sein größtes Vorbild - es ist kein Fußballer

Foto: Jefferson Bernardes / Shutterstock.com
Anzeige

Wie jeder Profi, strebt auch Neymar das absolute Maximum an. Im MIRROR spricht er davon, dass er der beste Fußballer sein möchte, "so einfach ist das", spielt er auf sein persönliches Ziel an.

In seinen jungen Jahren orientierte sich der Offensivmann von Paris Saint-Germain an einem seiner berühmten Landsleute.

Er habe zu Robinho aufgeschaut, sagt Neymar: "Ich war ein enthusiastischer Fan. Jetzt mag ich in der Sportwelt Basketball-Star Stephen Curry (NBA-Spieler bei den Golden State Warriors; Anm. d. Red.) - er ist derjenige, den ich im Sport am meisten bewundere."

Robinho ist in den vergangenen Jahren ein bisschen in Vergessenheit geraten. Für die brasilianische Nationalmannschaft, für die er bereits 99-mal auflief, wird er nicht mehr spielen.

Nach den Stationen Real Madrid, Manchester City und AC Mailand spielt Robinho seit Januar dieses Jahres für Istanbul Basaksehir.

In der Vergangenheit war Neymar nahezu durchgehend vom Verletzungspech getrieben. Zuletzt erlitt er im Januar eine Fußverletzung, die ihn über Monate außer Gefecht setzte.

Es sei die schlechteste Zeit eines Fußballers, meint er. Während seiner Verletzungsphasen habe er es vermisst, Tore zu schießen.

» Sorgen um Neymar - Horror-Verletzung bei Gegner-Keeper

» David Beckham will Kylian Mbappe vertreten

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige