FC Barcelona :Neymar-Poker: Jetzt spricht Barça-Manager Abidal

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Anzeige

In Ousmane Dembele, Luis Suarez, Lionel Messi sowie Neuzugang Antoine Griezmann und Shooting-Star Ansu Fati hat Barça eine formidable Offensivabteilung beisammen. Beinahe wäre auch Neymar hinzukommen.

Der brasilianische Nationalstürmer wollte Paris Saint-Germain im vergangenen Sommer bekanntlich verlassen. Gespräche zwischen PSG und Barça führten aber zu keiner Einigung.

Sportdirektor Eric Abidal schätzt die Qualitäten des Südamerikaners. "Ein Top-Spieler, der die Barça-Philosophie verinnerlicht hat und auf hohem Niveau spielt, wird immer eine Option sein", sagte der Barça-Manager gegenüber der Fachzeitung SPORT.

Aus sportlicher Sicht sei eine Neymar-Verpflichtung sicherlich sinnvoll, so der Franzose: "Aber aus finanzieller Sicht gibt es Dinge, die wir können und andere, die wir nicht können. Die Zukunft wird das zeigen."

Angeblich verlangt PSG mindestens 222 Millionen Euro Ablöse für Neymar. Exakt die Ablösesumme, die der Serienmeister 2017 für Neymar an Barça gezahlt hatte.

Sollte PSG mit seiner Forderung Barcelona entgegenkommen, scheint ein Comeback im Camp Nou nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Eric Abidal: "Wenn es so weitergeht – die Saison ist ja noch sehr lang – würde ich nicht sagen, dass er Transferziel Nummer 1 ist, aber eine klare Option."

Ein Spieler, der sich eine Neymar-Rückkehr wünscht, ist Lionel Messi. Der sechsfache Weltfußballer kann die Katalanen am Saisonende dank einer Klausel verlassen.

Dass es dazu kommen wird, glaubt Eric Abidal nicht. Der Manager: "Ich weiß, dass der Präsident bereits mit den Beratern spricht, um den Fall endgültig zu klären."

Anzeige

Er hoffe und glaube daran, dass Lionel Messi "viele weitere Jahre" bei Barça bleibe. "Wie er selbst sagt, steht Barça für ihn an erster Stelle. Er ist der Beste."

Keine Zukunft beim Spanischen Meister hat Ivan Rakitic (31). Der Kroate, der im vergangenen Sommer einen Vereinswechsel ablehnte, beklagte sich jüngst über seine geringe Spielzeit.

Eric Abidal stellt klar: "Rakitic weiß, dass es eine sportliche Entscheidung gibt, die er verstehen muss. Er wurde informiert, dass er in unseren Plänen keine Rolle mehr spielt."

Eine Rolle spielt hingegen weiter Ernesto Valverde. Der Barça-Coach, der von vielen Fans wegen seiner oft pragmatischen Taktik kritisch gesehen wird, sitzt laut Eric Abidal fest im Sattel.

"Valverde wird selbst entscheiden, ob das seine letzte Saison bei Barça sein wird", so der Ex-Barça-Verteidiger über den Trainer, dessen Arbeitspapier 2020 ausläuft.

Seit Monaten wird über eine Ablösung Ernesto Valverdes spekuliert. Die Top-Kandidaten für das Erbe: Ronald Koeman (niederländische Nationalmannschaft) und Marcelo Gallardo (River Plate).

» Ernesto Valverde schwärmt von Lautaro Martinez - Inter-Boss äußert sich

» Luis Suarez nennt die 5 besten Stürmer

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige