FC Barcelona :Neymar-Rückkehr zu Barça? Guardiola ist skeptisch

Foto: Stef22 / Dreamstime.com
Anzeige

Pep Guardiola ist skeptisch, ob ein Comeback von Neymar im Trikot des FC Barcelona eine Erfolgsgeschichte wäre.

"Neymar ist ein herausragender Spieler, aber ich weiß nicht so recht", gab der 48-Jährige in der Zeitung ARA offen zu und zog einen Vergleich zu sich selbst.

"Es ist dasselbe, als wenn ich zurückkommen würde. Würde es wieder genauso sein? Ich bin jetzt nicht mehr dieselbe Person, und ich bin mir nicht sicher, ob Neymar noch derselbe ist. Aber er ist sehr gut, niemand bezweifelt das."

Neymar hatte den FC Barcelona 2017 für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro verlassen, träumt aber seit Monaten von einer Rückkehr zu den Katalanen.

Angeblich sollen sich der Brasilianer und der Verein auch schon geeinigt haben, noch stehen aber Verhandlungen mit Paris Saint-Germain bevor. PSG ist mittlerweile bereit, Neymar abzugeben.

Unter Barça-Coach Luis Enrique hatten Neymar, Lionel Messi und Luis Suarez im Angriff gewirbelt.

Anzeige

Neymar habe sogar "ein höheres individuelles Talent, was die Kreativität betrifft", lobte Pep Guardiola, der dieses Barca-Team als eines der schwierigsten Gegner seiner Karriere ausmachte.

Der Katalane will unterdessen nicht in seine Heimat zurückkehren - zumindest in näherer Zukunft. Zudem verrät er, dass ihm die Hierarchien bei Manchester City besser gefallen als beim FC Barcelona, wo viele Manager mitreinreden.

"Ich habe hier verlängert, weil ich hier eine junge Mannschaft habe. In diesem Verein sind wir drei oder vier Personen, die die sportlichen Entscheidungen fällen. Es gibt keine Nebengeräusche von 18 Managern", begründete Guardiola seinen Entschluss bis 2021 bei Manchester City zu bleiben.

» Samuel Umtiti schon wieder verletzt - Gerüchte um Bayern

» Zlatan Ibrahimovic glaubt nicht an Messi-Wechsel

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige