Paris Saint-Germain :Neymar: Seine Schreckensbilanz bei PSG

Foto: BW Press / Shutterstock.com
Anzeige

Für 222 Millionen Euro war Neymar zu Paris Saint-Germain gewechselt, um die Franzosen in neue Sphären zu heben. Stattdessen ist er die meiste Zeit aber verletzt.

In der Champions League verpasste der Brasilianer jüngst den Sieg gegen Brügge und damit die Hälfte aller möglichen Spiele für den französischen Meister. Einige davon gesperrt, doch die meisten verletzungsbedingt.

126 Pflichtspiele hätte Neymar für Paris Saint-Germain absolvieren können, nur 63 sind es bisher. Acht Partien war er gesperrt, 53 verletzt.

Hinzukamen verpasste Einsatzmöglichkeiten, weil seine Unterlagen nach dem Rekordwechsel noch nicht da waren oder seine Zukunft unklar, wie im vergangenen August.

Gleich in seiner Debütsaison verletzte sich der 27-Jährige im Winter am Fuß, sodass er wochenlang ausfiel und auch fast die Weltmeisterschaft in Russland verpasst hätte.

Im Januar 2019 bricht beim Pokalspiel gegen Racing Straßburg die Verletzung aus dem Vorjahr erneut auf. 85 Tage fällt Neymar mit einem Fußbruch aus.

Anzeige

Bis April kann Neymar nicht spielen, wird dann aber doch noch fit. Doch der nächste Schock sollte erst noch folgen.

Mit einem Bänderanriss im Sprunggelenk aus einem Testspiel mit Brasilien fällt er für etwa 90 Tage und damit auch für die Copa America aus. Den Titelgewinn im eigenen Land erlebt er von der Tribüne aus mit.

Und auch aktuell laboriert Neymar an einer Verletzung: Die Muskulatur im Oberschenkel macht ihm zu schaffen. Noch rund drei Wochen wird er Paris Saint-Germain fehlen.

» Insider sicher: Kylian Mbappe will bei PSG bleiben

» Selecao-Legende rät Neymar zu Juventus-Wechsel

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige