FC Barcelona :Neymar spielte kuriose Rolle beim De-Jong-Deal


Gerücht Der FC Barcelona hat den Transfer-Kampf um Frenkie de Jong (21) gegen Paris Saint-Germain angeblich auch durch indirekte Hilfe von Ex-Barça-Superstar Superstar Neymar gewonnen.

  • Fabian BiastochMontag, 28.01.2019
Foto: Jefferson Bernardes / Shutterstock.com
Anzeige

Neymar ist bei Paris Saint-Germain so unglücklich, dass er sich immer wieder beim FC Barcelona beschwert. Das hat den Katalanen im Werben um Frenkie de Jong nur Vorteile verschafft.

Laut AS sollen die Verantwortlichen die dem jungen Niederländer Nachrichten des Brasilianers gezeigt haben, in denen er sich über die Ligue 1 und das Wetter in Frankreich beschwert.

Die Liga sei zu schwach und daher wolle er gern wieder zum FC Barcelona, soll es unter anderem darin heißen.

Für Frenkie de Jong, den Paris Saint-Germain auch unbedingt verpflichten wollte, war die Lage also schnell klar: Nur nicht nach Frankreich wechseln.

Der 21-Jährige wird im Sommer zu den Katalanen wechseln, die 75 Millionen Euro gen Ajax Amsterdam plus weitere elf mögliche Bonusmillionen überweisen.

Neymar, der derzeit mit einer Fußverletzung ausfällt, wird weiterhin mit einer Rückkehr nach Spanien in Verbindung gebracht.

Video zum Thema

Seit seinem 222-Millionen-Euro-Wechsel 2017 heißt es immer wieder, dass der 26-Jährige unglücklich sei und seinen Schritt zu PSG bereue, unter anderem wegen der härteten Gangart in der Ligue 1.

Nach der erneuten Verletzung und vielen Fouls gegen sich, dürfte Neymars Veränderungswunsch nicht kleiner werden...

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige