The Special One :"Nichts gewonnen": Mourinho schießt scharf gegen Klopp

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Jose Mourinho schießt erneut mit Giftpfeilen um sich. Neuestes Opfer ist der aktuelle Teammanager des FC Liverpool, der Deutsche Jürgen Klopp.

Beim TV-Sender BEINSPORTS beklagte sich Mourinho erst mal darüber, wie wenig Rückendeckung er doch bei Manchester United erhalten habe.

Rückblende: "The Special One" wurde im Dezember vergangenen Jahres bei den Red Devils geschasst.

Klopp habe es in Liverpool viel besser als Mourinho in Manchester, obwohl "der in Liverpool absolut nichts gewonnen hat".

Klopp steht seit Oktober 2015 bei den Reds an der Seitenlinie – ein Titel blieb ihm bisher tatsächlich verwehrt.

Im weiteren Verlauf redete sich Mourinho in Rage – und knöpfte sich auch Ex-United-Spieler Gary Neville vor, der kürzlich behauptet hatte, Mourinhos Spielphilosophie habe nicht zu ManUnited gepasst.

Anzeige

"Gary Neville weiß nichts über meine Philosophie. Meine Philosophie beruht vielleicht darauf, dass ich zu einem Verein komme und die gleichen Umstände vorfinde wie Jürgen (Klopp; Anm. d. Red.) und Pep (Guardiola; Anm. d. Red.)", polterte Mourinho.

Offenbar hätte sich der exzentrische Portugiese dieselbe Rückendeckung gewünscht, die Klopp in Liverpool erfährt.

Deutlich macht dieser Umstand Mourinhos nächste Aussage: "Wenn Jürgen dreieinhalb Jahre im Klub ist und absolut nichts gewinnt, hat er trotzdem das Vertrauen und die Möglichkeit, weiterzumachen. In dieser Saison haben sie die große Möglichkeit, dass sie erstmals eine Trophäe gewinnen."

» Insider verrät: Jürgen Klopp sagte United und Real Madrid ab

» "Ein Biest" - Tammy Abraham lobt Virgil van Dijk

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige