Anzeige

"Nichts mehr geplant" :Rummenigge will nach Ausfall von Kingsley Coman keinen Neuzugang holen

kingsley coman fc bayern
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Der französische Nationalspieler erlitt am Freitag zum Bundesliga-Auftakt einen Syndesmosebandriss, er fällt wohl monatelang aus.

Da in Franck Ribery und Arjen Robben zwei weitere Flügelstürmer im Kader Bayern verletzungsanfällig sind und auch Serge Gnabry zuletzt angeschlagen war, könnte Bayern ein Engpass auf den offensiven Außenbahnen drohen.

Für 2019 plant der Rekordmeister ohnehin die Verpflichtung eines Hochkaräters für die Offensive.

Bayern wird den geplanten Transfer aber nicht ein Jahr vorziehen. Das stellte Karl-Heinz Rummenigge klar.

"Leider hat sich Kingsley Coman verletzt. Das trifft uns schwer. Trotzdem werden wir auf der Position nicht unbedingt etwas machen", sagte der Vorstandsvorsitzende.

Rummenigge weiter: "Wir haben mit Arjen Robben, Franck Ribery und Serge Gnabry, der am kommenden Wochenende wieder zur Verfügung stehen sollte, drei Leute, denen wir vertrauen. Darüber hinaus ist nichts mehr geplant."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige