Anzeige

Supercopa de Espana :Notbremse an Morata: Diego Simeone macht Fede Valverde keine Vorwürfe

diego simeone 2017 9
Foto: LevanteMedia / Shutterstock.com
Anzeige

Statt auf Federico Valverde sauer zu sein, weil er einen möglichen Sieg Atletico Madrids verhindert hat, lobte Diego Simeone den Youngster von Real Madrid.

Kurz vor Schluss hatte der 21-Jährige Alvaro Morata im Finale des spanischen Supercups von den Beinen geholt, wodurch das Spiel nicht mit einem Sieg Atleticos endete.

Stattdessen ging es ins Elfmeterschießen, wo Real Madrid die Oberhand behielt.  Atleti-Trainer Diego Simeone war aber alles andere als sauer auf Federico Valverde.

"Ich habe ihm gesagt, dass er getan hat, was er in dieser Situation tun musste", gab der 49-Jährige, der als Spieler selbst für seine ruppige Art bekannt war, bei ESPN zu.

"Ich denke, dass er zum Spieler des Spiels gewählt wurde, ist sinnvoll, denn mit dieser Aktion hat Valverde die Partie gewonnen."

Valverde selbst gab nach dem Spiel zu, dass er sich schlecht fühle und sich bereits bei Morata entschuldigt habe.

"Es war nicht gut von mir, aber ich hatte keine andere Wahl", verteidigte sich der Uruguayer: "Ich bin zwar glücklich, dass wir gewonnen haben, aber traurig wegen der Szene."

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane nahm den Nachwuchsspieler in Schutz, betonte aber auch: "Es ist ein böses Foul gewesen, aber das Wichtigste ist, dass er sich entschuldigt hat. Am Ende des Tages hat er gute Arbeit geleistet."

Für Zidane war es das neunte siegreiche Finale und das erste seit seiner Rückkehr auf die Trainerbank der Königlichen im vergangenen März.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige