Liverpool

Nur 2:2 beim Aufsteiger: Liverpool enttäuscht in Fulham

sid/318fa8c292f63e27913d5071bfdc3c4a8299f3e9
Foto: AFP/SID/RONNY HARTMANN

Beim mutigen Aufsteiger FC Fulham kam der Meisterschaftsanwärter von Teammanager Jürgen Klopp nach einer durchwachsenen Leistung nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus. "Das beste am Spiel ist das Ergebnis", sagte Klopp, "wir haben einen Punkt aus einem richtig schlechten Spiel geholt."

Der FC Chelsea mit Teammanager Thomas Tuchel startete hingegen mit einem Erfolg in die Liga. Durch den verwandelten Elfmeter des italienischen Europameisters Jorginho (45.+9) gewannen die Blues beim FC Everton mit 1:0 (1:0). Nationalspieler Kai Havertz wurde bei Chelsea als Sturmspitze aufgeboten. Timo Werner, der vor einer Rückkehr zu DFB-Pokalsieger RB Leipzig steht, fehlte im Kader.

Liverpool

Toptorjäger Aleksandar Mitrovic (32.) hatte Außenseiter Fulham zur Halbzeitführung geköpft. Liverpools eingewechselter Millionen-Neuzugang Darwin Nunez (64.) glich bei seinem Premier-League-Debüt per Hacke aus.

Wenig später foulte Reds-Abwehrchef Virgil van Dijk Mitrovic im Strafraum - der Serbe, der mit 43 Toren in der Vorsaison einen englischen Zweitliga-Rekord aufgestellt hatte, verwandelte den Elfmeter sicher (72.). Mohamed Salah (80.) schaffte nur noch den Ausgleich für die Gäste.

"Das Ergebnis geht in Ordnung, ich glaube nicht, dass wir mehr verdient haben", sagte Klopp: "Wir müssen uns massiv steigern, wir können die Jungs nicht immer in Schutz nehmen."

Besser lief es zum Auftakt der Premier League für die Traditionsklubs Arsenal und Tottenham. Die Gunners hatten sich schon am Freitag zu einem 2:0 (1:0) im Londoner Stadt-Derby gegen Crystal Palace gemüht.

Tottenham Hotspur setzte sich trotz Rückstand souverän mit 4:1 gegen den FC Southampton von Teamchef Ralph Hasenhüttl durch. Der frühere Hoffenheimer Ryan Sessegnon, Eric Dier und Dejan Kulusevski trafen für die Spurs, dazu kam ein Eigentor von Mohammed Salisu.

Für Nottingham Forest verlief die Rückkehr in Englands Topliga nach 23 Jahren dagegen nicht nach Wunsch. Gegen das umstrittene Newcastle United, das von Saudi-Arabien finanziert wird, gab es ein 0:2 (0:0). Der Schweizer Fabian Schär und Callum Wilson erzielten die United-Treffer.