Anzeige

Bei PSG nur Joker :Javier Pastore spricht über Wechsel - und gibt Hinweis auf sein Wunschziel

javier pastore marquinhos
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Javier Pastore kam bisher in dieser Spielzeit unter Cheftrainer Unai Emery nur auf knapp 390 Spielminuten. Zu wenig für Pastore.

Der Edeltechniker will schließlich mit starken Leistungen Nationaltrainer Jorge Sampaoli überzeugen, ihn als Stammkraft mit zur WM in Russland zu nehmen.

Der AS Rom würde Pastore gerne mehr Spielpraxis garantieren. Laut SPORT zeigen die Giallorossi und ihr Sportdirektor Monchi großes Interesse an dem 28-Jährigen, ebenso wie der FC Sevilla.

Die besten Karten im Poker um Pastore dürfte aber Inter Mailand haben. Unter anderem weil mit Walter Sabatini ein alter Bekannter für die Nerazzurri arbeitet.

Pastore an den Mikrofonen von RTL: "Ich kenne Inters Sportdirektor sehr gut. Er hat mich nach Palermo gebracht. Er ist ein guter Freund, wir haben eine großartige Beziehung."

Dass es im Januar zu seinem Vereinswechsel kommen könnte, verhehlt Pastore nicht. Der Mittelfeldregisseur: "Wir werden sehen, was passiert. Es hängt davon ab, wie viele Minuten ich bekomme."

Sollte in den kommenden Wochen kein Stammplatz für Pastore herausspringen, heißt es wohl Abschied nehmen.

Eine Rückkehr in die Serie A, von wo Pastore 2011 für 40 Millionen Euro Ablöse nach Paris kam, scheint seine bevorzugte Option zu sein.

"Ich mag Italien und ihre Liga sehr", betonte der Südamerikaner: "Wir werden sehen, was im Winterfenster passiert. Wenn der Moment gekommen ist, werden ich mir Gedanken machen."

Folge uns auf Google News!