Alexandre Lacazette: Traumtor nach heftigem Wespenangriff

25.07.2022 um 12:24 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty alexandre lacazette 220725
Foto: / Getty Images

Wie L'Equipe berichtete, erlitt Lacazette zehn Wespenstiche bei einer Wanderung durch einen niederländischen Wald. Es war daher ungewiss, ob der Franzose im gestrigen Testspiel gegen Feyenoord überhaupt auflaufen könnte. Er spielte und markierte einen unglaublichen Treffer aus 30 Metern Entfernung.

Lacazette wurde in Lyon geboren und ausgebildet. In diesem Sommer kehrte er nach fünf Jahren ablösefrei vom FC Arsenal zurück zu OL. "Es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte", kommentierte er seinen Wechsel selbst. Gleich nach der Ankunft in seiner Heimatstadt bedankte sich der Angreifer für die nette Begrüßung.

"Danke für den Empfang und die Liebe, die in den letzten Monaten gezeigt wurde", so Lacazette. "Meine Rückkehr ist in den letzten Wochen offensichtlich geworden. Auch ohne Teilnahme am Europapokal ist das Projekt wichtig."

Olympique Lyon

Wäre Lacazette bei Arsenal geblieben, hätte er in der nächsten Saison immerhin Europa League gespielt. Lyon hingegen bleiben vorerst nur die nationalen Wettbewerbe. Das Team von Peter Bosz (58) belegte in der letzten Spielzeit nur Rang acht. Zwei Jahre zuvor verpasste der frühere Serienmeister ebenfalls die internationalen Plätze. Dies soll sich laut Lacazette in Zukunft nicht mehr wiederholen.

Verwendete Quellen: dailystar.co.uk
Auch interessant