Anzeige

Paris Saint-Germain :Angel di Maria und Javier Pastore dürfen Paris verlassen, wenn die Ablöse stimmt

angel di maria paris 8
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Nach der Verpflichtung von Neymar für 222 Millionen Euro und dem bevorstehenden Kauf des ausgeliehenen Kylian Mbappe für weitere 180 Millionen Euro benötigt PSG frisches Geld, um die Wächter des Financial Fairplay zu beruhigen.

Offenbar sind die beiden Argentinier Javier Pastore und Angel di Maria Verkaufskandidaten. Sportdirektor Antero Henrique deutete nun an, dass man ihnen kein Steine in den Weg legen wird.

"Diese beiden Spieler sind sehr wichtig, aber es gibt drei Tatsachen, die wir berücksichtigen müssen: PSG, die Spieler und den Transfermarkt", sagte Henrique im Gespräch mit LE PARISIEN.

Heißt übersetzt: Wenn gute Angebote für die beiden Mittelfeldspieler im Parc des Princes eintreffen, dürfen sie gehen.

Aus sportlicher Sicht würde Antero Henrique allerdings beide gerne weiter in Paris sehen. Angel di Maria sein ein "außergewöhnlicher Spieler", lobte der Manager.

Antero Henrique weiter:  "Gibt es auf seiner Position mit seinen Charakteristiken einen besseren Spieler auf der Welt? Nein."

Doch bei PSG besetzt Neuzugang Kylian Mbappe die Rechtsaußen-Position, Angel di Maria (29, Vertrag bis 2019) muss häufig auf der Bank Platz nehmen.

Der Argentinier stand im vergangenen Sommer auf dem Einkaufszettel des FC Barcelona. Doch Barça und PSG konnten sich nicht auf eine Ablösesumme einigen, sie lagen zehn Millionen Euro auseinander.

Bemüht sich Barça nun erneut um Di Maria? Das bleib abzuwarten. Fest steht, dass Di Maria nicht zufrieden ist.

Ebenso wie Di Maria hat auch Javier Pastore (28, Vertrag bi 2019) keinen Stammplatz unter Chefcoach Unai Emery. Er sprach unlängst über einen möglichen Winter-Wechsel.

Als Ziel wurde Inter Mailand gehandelt. Doch konkretes gibt es nicht, wie Pastores Berater nun gegenüber FOOT MERCATO erklärte. "Mit Inter läuft aktuell nichts", sagte Marcelo Simonian.

Folge uns auf Google News!